Adidas setzt Aktienrückkauf fort

Der Sportartikelhersteller adidas AG (ISIN: DE000A1EWWW0) setzt das am 13. März 2018 angekündigte Aktienrückkaufprogramm in einer zweiten Tranche ab dem 7. Januar 2019 fort, wie am Montag berichtet...

285 0

7. Januar 2019

Unternehmen:

adidas

ISIN:

DE000A1EWWW0

Ausschüttung Gesamtjahr:

2,60 EUR

Dividenden-Rendite:

1,35%

285 0

Der Sportartikelhersteller adidas AG (ISIN: DE000A1EWWW0) setzt das am 13. März 2018 angekündigte Aktienrückkaufprogramm in einer zweiten Tranche ab dem 7. Januar 2019 fort, wie am Montag berichtet wurde. Im Zeitraum bis längstens zum 31. Dezember 2019 sollen eigene Aktien im Volumen von ungefähr 800 Mio. Euro, höchstens jedoch 10.000.000 Aktien, über die Börse zurückgekauft werden.

Im Rahmen der ersten Tranche hat der DAX-Konzern vom 22. März 2018 bis einschließlich 4. Dezember 2018 insgesamt 5.089.879 Aktien, entsprechend 2,54 % des Grundkapitals, zurückerworben. Der an der Börse gezahlte Kaufpreis betrug durchschnittlich 196,45 Euro. Insgesamt wurden im Rahmen der ersten Tranche eigene Aktien zu einem Gesamtpreis von knapp 1 Mrd. Euro erworben.

Am 13. März 2018 hatte adidas ein mehrjähriges Aktienrückkaufprogramm mit einem Volumen von insgesamt bis zu 3,0 Mrd. Euro und einer Laufzeit bis zum 11. Mai 2021 initiiert. Das Rückkaufprogramm ist in Ergänzung zur Dividendenpolitik des Unternehmens. Es sollen jährlich zwischen 30 Prozent und 50 Prozent des Gewinns aus fortgeführten Geschäftsbereichen an die Aktionäre ausgeschüttet werden.

Redaktion MyDividends.de