Adidas steigert die Dividende das vierte Jahr in Folge

Der Sportartikelhersteller adidas (ISIN: DE000A1EWWW0) will eine Dividende von 3,35 Euro ausbezahlen, wie der Konzern am Mittwoch mitteilte. Dies bedeutet eine Erhöhung um 29 Prozent gegenüber dem Vorjahr...

578 0

13. März 2019

Unternehmen:

adidas

ISIN:

DE000A1EWWW0

Ausschüttung Gesamtjahr:

3,35 EUR

Dividenden-Rendite:

1,64%

Dividende (Quartals-, Interim- oder Gesamtjahr) verändert um:

29,00%

578 0

Der Sportartikelhersteller adidas (ISIN: DE000A1EWWW0) will eine Dividende von 3,35 Euro ausbezahlen, wie der Konzern am Mittwoch mitteilte. Dies bedeutet eine Erhöhung um 29 Prozent gegenüber dem Vorjahr (2017: 2,60 Euro). Die Ausschüttungsquote liegt bei 39 Prozent (Vorjahr: 37 Prozent).

Beim aktuellen Kursniveau von 204,50 Euro liegt die Dividendenrendite bei 1,64 Prozent. Die nächste Hauptversammlung findet am 9. Mai 2019 statt. Adidas wird auch das mehrjährige Aktienrückkaufprogramm fortsetzen, das im März 2018 startete. Insgesamt sollen im Rahmen des Programms zwischen März 2018 und Mai 2021 eigene Aktien im Wert von bis zu 3,0 Mrd. Euro zurückerworben werden.

Der Umsatz des Unternehmens wuchs im Geschäftsjahr 2018 währungsbereinigt um 8 Prozent. In Euro stieg der Umsatz um 3 Prozent auf ein neues Rekordniveau von 21,92 Mrd. Euro nach 21,22 Mrd. Euro im Vorjahr. Die Bruttomarge verbesserte sich um 1,4 Prozentpunkte auf 51,8 Prozent (2017: 50,4 Prozent). Der Gewinn aus den fortgeführten Geschäftsbereichen nahm um 20 Prozent auf 1,71 Mrd. Euro zu. Das unverwässerte Ergebnis je Aktie aus den fortgeführten Geschäftsbereichen erhöhte sich um 20 Prozent auf 8,46 Euro. Das unverwässerte Ergebnis je Aktie aus fortgeführten und aufgegebenen Geschäftsbereichen kletterte um 46 Prozent auf 8,44 Euro (2017: 5,79 Euro).

Der adidas Konzern erwartet für das Geschäftsjahr 2019 einen Umsatzanstieg auf währungsbereinigter Basis um etwa 5 bis 8 Prozent. Die Bruttomarge wird den Prognosen zufolge auf einen Wert von etwa 52,0 Prozent (Vorjahr: 51,8 Prozent) steigen. Der Gewinn aus den fortgeführten Geschäftsbereichen wird sich den Erwartungen zufolge auf einen Wert zwischen 1,88 Mrd. Euro und 1,95 Mrd. Euro erhöhen.

Redaktion MyDividends.de