Aktionäre von Wienerberger stimmen über dritte Dividendenanhebung in Folge ab

Der österreichische Ziegelkonzern Wienerberger AG (ISIN: AT0000831706) lädt seine Aktionäre zur Hauptversammlung an diesem Freitag nach Wien. Das im Prime Market der Wiener Börse notierte Unternehmen will für...

175 0

19. Mai 2017

ISIN:

AT0000831706

175 0
wienerberger_2.jpg

Der österreichische Ziegelkonzern Wienerberger AG (ISIN: AT0000831706) lädt seine Aktionäre zur Hauptversammlung an diesem Freitag nach Wien. Das im Prime Market der Wiener Börse notierte Unternehmen will für das Jahr 2016 eine Dividende in Höhe von 0,27 Euro ausbezahlen.

Im Vorjahr erhielten die Aktionäre 0,20 Euro. Damit wird die Ausschüttung um 35 Prozent angehoben. Auf Basis des derzeitigen Aktienkurses von 19,97 Euro beträgt die aktuelle Dividendenrendite somit 1,35 Prozent. Dividendenzahltag ist der 26. Mai 2017. Ex-Dividenden Tag ist der 23. Mai 2017.

Der Umsatz stieg im ersten Quartal 2017 um 8 Prozent auf 659,6 Mio. Euro, wie am 10. Mai 2017 berichtet wurde. Das EBITDA verbesserte sich von in diesem Zeitraum um 15 Prozent auf 46 Mio. Euro. „Unser Ziel für dieses Jahr ist es, unser EBITDA organisch um 9 Prozent zu steigern. Das ist ambitioniert, vor allem wenn man die Volatilität der Märkte und die bevorstehenden politischen Weichenstellungen in Betracht zieht, die die wirtschaftliche Entwicklung Europas weiterhin beeinflussen werden“, so Wienerberger-Chef Heimo Scheuch bei Vorlage der Quartalszahlen.

Die Wienerberger Gruppe ist der größte Ziegelproduzent weltweit. Gegründet 1819 in Wien notiert das Unternehmen seit 1869 an der Wiener Börse. Mit 198 Produktionsstandorten erwirtschaftete Wienerberger im Jahr 2016 einen Umsatz von 2,97 Mrd. Euro und ein EBITDA von 404 Mio. Euro.

Redaktion MyDividends.de