Berentzen senkt nach Gewinnrückgang die Dividende

Die Berentzen-Gruppe Aktiengesellschaft (ISIN: DE0005201602) will eine Dividende in Höhe 0,22 Euro für das Geschäftsjahr 2017 ausbezahlen. Auf Basis des derzeitigen Börsenkurses von 7,38 Euro liegt die aktuelle...

637 0

15. März 2018

Unternehmen:

Berentzen

ISIN:

DE0005201602

Ausschüttung Gesamtjahr:

0,22 EUR

Dividenden-Rendite:

2,98%

Dividende (Quartals-, Interim- oder Gesamtjahr) verändert um:

12,00%

637 0

Die Berentzen-Gruppe Aktiengesellschaft (ISIN: DE0005201602) will eine Dividende in Höhe 0,22 Euro für das Geschäftsjahr 2017 ausbezahlen. Auf Basis des derzeitigen Börsenkurses von 7,38 Euro liegt die aktuelle Dividendenrendite somit bei 2,98 Prozent. Die nächste Hauptversammlung findet am 3. Mai 2018 statt. Im Vorjahr wurde eine Dividende in Höhe von 0,25 Euro ausbezahlt. Damit wird die Dividende um 12 Prozent gesenkt.

Berentzen hat im Geschäftsjahr 2017 Konzernumsatzerlöse in Höhe von 172,1 Mio. Euro erzielt – ein Plus von 1,2 Prozent gegenüber dem Geschäftsjahr 2016 (170,0 Mio. Euro), wie bereits am 1. Februar 2018 mitgeteilt wurde. Das Konzernbetriebsergebnis vor Zinsen und Steuern (Konzern-EBIT) lag bei 9,2 (2016: 10,5) Mio. Euro. Unter dem Strich sank das Konzernergebnis um 40,9 Prozent auf 2,6 Mio. Euro. Dies lag vor allem an einer schlechten Orangenernte in Europa und Südafrika.

Der Konzernumsatz soll im Geschäftsjahr 2018 zwischen 170,1 und 178,9 Mio. Euro erreichen. In der Prognose ist die für das Geschäftsjahr 2018 erstmals verpflichtende Anwendung des neuen Rechnungslegungsstandards zur Umsatzrealisierung (IFRS 15) berücksichtigt, wie Berentzen am Donnerstag berichtete. Das Konzern-EBIT wird in einer Bandbreite von 9,6 bis 10,6 Mio. Euro erwartet.

Johann Bernhard Berentzen gründete die I. B. Berentzen 1758 im emsländischen Haselünne. Die Berentzen-Gruppe ist heute auf die Geschäftsfelder Spirituose und Alkoholfreie Getränke sowie Frischsaftsysteme fokussiert. Zu Berentzen gehören Produkte wie Puschkin Vodka, Doornkaat und Bommerlunder.

Redaktion MyDividends.de