Bertrandt erzielt mehr Gewinn und reduziert die Dividende

Der Ingenieurdienstleister Bertrandt (ISIN: DE0005232805) will eine Dividende von 2,00 Euro je Aktie für das Geschäftsjahr 2017/2018 ausschütten. Die Hauptversammlung findet am 20. Februar 2019 in Sindelfingen statt....

323 0

13. Dezember 2018

Unternehmen:

Bertrandt

ISIN:

DE0005232805

Ausschüttung Gesamtjahr:

2,00 EUR

Dividenden-Rendite:

2,61%

Dividende (Quartals-, Interim- oder Gesamtjahr) verändert um:

20,00%

323 0

Der Ingenieurdienstleister Bertrandt (ISIN: DE0005232805) will eine Dividende von 2,00 Euro je Aktie für das Geschäftsjahr 2017/2018 ausschütten. Die Hauptversammlung findet am 20. Februar 2019 in Sindelfingen statt. Damit wird die Dividende im Vergleich zum Vorjahr (2,50 Euro) um 20 Prozent gesenkt. Beim aktuellen Börsenkurs von 76,50 Euro liegt die derzeitige Dividendenrendite bei 2,61 Prozent.

Erstmals in der Unternehmenshistorie wurde mit 1,02 Mrd. Euro eine Gesamtleistung von über einer Mrd. Euro erreicht (Vorjahr: 994 Mio. Euro), wie am Donnerstag berichtet wurde. Der Konzernumsatz lag im Geschäftsjahr 2017/18 bei 1,02 Mrd. Euro (Vorjahr: 992,3 Mio. Euro). Das Betriebsergebnis kletterte von 62,87 Mio. Euro im Vorjahr auf 72,14 Mio. Euro. Das Ergebnis nach Ertragsteuern stieg nach 43,87 Mio. Euro im Vorjahr auf nun 47,39 Mio. Euro. Bertrandt erwartet für das Geschäftsjahr 2018/2019 ein Wachstum der Gesamtleistung zwischen 20 und 50 Mio. Euro. Es wird ein EBIT zwischen 72,9 Mio. Euro und 96,4 Mio. Euro erwartet.

Der Bertrandt-Konzern mit Sitz in Ehningen in Baden-Württemberg entwickelt Lösungen für die Automobil- und Luftfahrtindustrie in Europa, China und den USA. Mit seiner Tochtergesellschaft Bertrandt Services bietet das Unternehmen deutschlandweit technische und kaufmännische Dienstleistungen an. Es werden knapp 13.200 Mitarbeiter beschäftigt. Größter Einzelaktionär von Bertrandt ist mit einem Anteil von knapp 29 Prozent Porsche. Der Zulieferer Boysen hält 14,9 Prozent.

Redaktion MyDividends.de