Bilfinger meldet Zwischenstand zum Aktienrückkauf

Der Industriedienstleister Bilfinger SE (ISIN: DE0005909006) veröffentlicht einen aktuellen Zwischenstand zum Aktienrückkauf. Im Zeitraum vom 4. Juni 2018 bis einschließlich 8. Juni 2018 wurden insgesamt 53.824 Stück Aktien...

146 0

11. Juni 2018

Unternehmen:

Bilfinger

ISIN:

DE0005909006

Ausschüttung Gesamtjahr:

1,00 EUR

Dividenden-Rendite:

2,32%

146 0

Der Industriedienstleister Bilfinger SE (ISIN: DE0005909006) veröffentlicht einen aktuellen Zwischenstand zum Aktienrückkauf. Im Zeitraum vom 4. Juni 2018 bis einschließlich 8. Juni 2018 wurden insgesamt 53.824 Stück Aktien im Rahmen des Aktienrückkaufs der Bilfinger SE erworben. Das Gesamtvolumen der bislang im Rahmen dieses Aktienrückkaufs im Zeitraum vom 6. September 2017 bis einschließlich 8. Juni 2018 erworbenen Aktien beläuft sich auf 2.446.071 Aktien.

Der im MDAX gelistete Konzern startete am 6. September 2017 den am 14. Februar 2017 angekündigten Rückkauf eigener Aktien. Das Programm soll frühestens im September 2018 und spätestens im Dezember 2018 abgeschlossen werden. In dieser Zeit wird das Unternehmen einen Anteil von maximal 10 Prozent des Grundkapitals zum Kaufpreis von bis zu 150 Mio. Euro zurückkaufen.

Der Auftragseingang ist im ersten Quartal 2018 auf 1.101 Mio. Euro (Vorjahr: 928 Mio. Euro) gestiegen, wie am 15. Mai berichtet wurde. Auf organischer Basis betrug das Wachstum im Vergleich zum Vorjahresquartal 21 Prozent – der Wert ist um Verkäufe und Wechselkurseffekte bereinigt, wie Bilfinger weiter mitteilte. Der Auftragsbestand lag bei 2.689 Mio. Euro (Vorjahr: 2.568 Mio. Euro), ein organischer Zuwachs von 9 Prozent.

Das bereinigte EBITA hat sich im ersten Quartal auf -6 Mio. Euro verbessert (Vorjahr: -14 Mio. Euro). Das Konzernergebnis lag bei -24 Mio. Euro (Vorjahr: -55 Mio. Euro). Die Umsatzerlöse sollen sich im Geschäftsjahr 2018 organisch stabil bis leicht wachsend entwickeln. Beim bereinigten EBITA rechnet Bilfinger mit einem Wert im mittleren bis höheren zweistelligen Millionen-Euro-Bereich (Vorjahr: 3 Mio. Euro), wie bei Vorlage der Quartalszahlen ebenfalls berichtet wurde.

Redaktion MyDividends.de