Chipausrüster ASML erhöht die Dividende das neunte Jahr in Folge

Der niederländische Chipausrüster ASML Holding N.V. (ISIN: NL0010273215) will die Dividende um 50 Prozent auf 2,10 Euro anheben, wie das Unternehmen am Mittwoch mitteilte. Beim derzeitigen Aktienkurs von...

290 0

23. Januar 2019

Unternehmen:

ASML

ISIN:

NL0010273215

Ausschüttung Gesamtjahr:

2,10 EUR

Dividenden-Rendite:

1,55%

Dividende (Quartals-, Interim- oder Gesamtjahr) verändert um:

50,00%

290 0

Der niederländische Chipausrüster ASML Holding N.V. (ISIN: NL0010273215) will die Dividende um 50 Prozent auf 2,10 Euro anheben, wie das Unternehmen am Mittwoch mitteilte. Beim derzeitigen Aktienkurs von 135,30 Euro entspricht dies einer Dividendenrendite von 1,55 Prozent. Es ist die neunte jährliche Dividendenanhebung in Folge. Die Hauptversammlung findet am 24. April 2019 statt. Im Vorjahr wurde die Ausschüttung um 17 Prozent auf 1,40 Euro gesteigert.

Der Gewinn von ASML ist im Jahr 2018 um 25,4 Prozent auf 2,59 Mrd. Euro gestiegen, wie das im EuroStoxx 50-Index notierte Unternehmen in Amsterdam bekannt gab. Der Umsatz stieg um 22,1 Prozent auf ein Rekordniveau von 10,94 Milliarden Euro. Der Konzern erwartet für das laufende erste Quartal einen Umsatz von 2,1 Mrd. Euro bei einer Marge von rund 40 Prozent. Dies liegt unter den Erwartungen der Analysten. Der Umsatz fällt im ersten Quartal durch ein Feuer bei einem Zulieferer rund 300 Mio. Euro niedriger aus als geplant, wie am Mittwoch weiter berichtet wurde. Das Management zeigt sich trotz der aktuellen Unsicherheiten zuversichtlich, seine mittelfristigen Umsatz- und Ertragsziele bis 2020 und danach zu erreichen.

ASML ist ein Hersteller von Hightech-Systemen für die Halbleiterindustrie. Mehr als drei Viertel aller Chipkonzerne zählen zu den Kunden von Europas größtem Chipanlagen-Hersteller.

Redaktion MyDividends.de