Commerzbank avisiert weiterhin 20 Cent Dividende für 2018

Die Commerzbank AG (ISIN: DE000CBK1001) strebt unverändert an, für das Geschäftsjahr 2018 eine Dividende von 20 Cent je Aktie zu zahlen, wie der Konzern am Donnerstag mitteilte. Für...

231 0

8. November 2018

ISIN:

DE000CBK1001

231 0

Die Commerzbank AG (ISIN: DE000CBK1001) strebt unverändert an, für das Geschäftsjahr 2018 eine Dividende von 20 Cent je Aktie zu zahlen, wie der Konzern am Donnerstag mitteilte. Für das Jahr 2017 wurde keine Dividende ausgeschüttet.

Das vor kurzem vom Dax in den MDax abgestiegene Bankhaus erzielte im dritten Quartal ein operatives Ergebnis von 331 Mio. Euro. Gegenüber dem Vorjahr (623 Mio. Euro) hat sich das Ergebnis damit nahezu halbiert, wie weiter berichtet wurde. Im dritten Quartal 2017 fielen allerdings außerordentliche Erträge in Höhe von 502 Mio. Euro an. Die bereinigten Erträge kletterten gegenüber dem Vorjahreszeitraum um knapp 9 Prozent auf 2,18 Mio. Euro.

In ersten neun Monaten sind die bereinigten Erträge auf 6,69 Mrd. Euro (Vorjahr: 6,34 Mrd. Euro) gestiegen. Die harte Kernkapitalquote lag bei 13,2 Prozent (Ende Juni 2018: 13,0 Prozent). Mit gut 900.000 Nettoneukunden seit Oktober 2016 sieht sich die Bank auf gutem Weg, ihr Ziel von 1 Million Nettoneukunden bis Ende 2018 zu erreichen. Auf Konzernebene werden für 2018 insgesamt höhere bereinigte Erträge erwartet. Getrieben durch Investitionen und Pflichtabgaben werden die Kosten bei rund 7,1 Mrd. Euro erwartet.

Der Konzern hatte im April 2016 nach acht Jahren erstmals wieder eine Dividende an die Aktionäre ausgeschüttet. Die Anteilsinhaber erhielten 0,20 Euro für das Jahr 2015. Davor erhielten die Aktionäre letztmals für das Geschäftsjahr 2007 eine Dividende in Höhe von 1,00 Euro.

Das 1870 gegründete Institut betreibt ungefähr 1.000 Filialen und betreut mehr als 18 Millionen Privat- und Unternehmerkunden sowie über 60.000 Firmenkunden. Größte Aktionäre sind der Staat mit über 15 Prozent der Anteile sowie Cerberus mit über 5 Prozent und BlackRock mit unter 5 Prozent der Anteile.

Redaktion MyDividends.de