Deutz schüttet nach Umsatzzuwachs eine unveränderte Dividende aus

Der Kölner Motorenbauer Deutz AG (ISIN: DE0006305006) will wie im Vorjahr eine Dividende in Höhe von 15 Cent je Aktie ausschütten. Somit ergibt sich beim derzeitigen Aktienkurs von...

268 0

14. März 2019

ISIN:

DE0006305006

268 0

Der Kölner Motorenbauer Deutz AG (ISIN: DE0006305006) will wie im Vorjahr eine Dividende in Höhe von 15 Cent je Aktie ausschütten. Somit ergibt sich beim derzeitigen Aktienkurs von 6,33 Euro eine aktuelle Dividendenrendite von 2,37 Prozent. Im Jahr 2014 hatte der im SDAX gelistete Konzern erstmals wieder seit dem Geschäftsjahr 2007 eine Dividende gezahlt. Die Hauptversammlung findet am 30. April 2019 in Köln statt.

Deutz steigerte im abgelaufenen Geschäftsjahr die Umsatzerlöse um 20,3 Prozent auf 1,78 Mrd. Euro. Das operative Ergebnis (EBIT vor Sondereffekten) hat sich im Geschäftsjahr 2018 um 42,3 Mio. Euro auf 82 Mio. Euro erhöht. Die EBIT-Rendite (vor Sondereffekten) belief sich auf 4,6 Prozent nach 2,7 Prozent im Geschäftsjahr 2017. Das Konzernergebnis ist um 48,6 Mio. Euro auf 69,9 Mio. Euro gesunken. Bereinigt um Sondereffekte legte das Konzernergebnis um 36,9 Mio. Euro zu. Das bereinigte Ergebnis je Aktie stieg von 0,27 Euro auf 0,58 Euro. Im Vorjahr standen Sondereffekte aus Immobilienverkäufen zu Buche.

Für das Geschäftsjahr 2019 erwartet Deutz einen Umsatzanstieg auf mehr als 1,8 Mrd. Euro und einen Anstieg der EBIT-Marge vor Sondereffekten auf mindestens 5 Prozent.

Redaktion MyDividends.de