Dividende bei BP bleibt unverändert

Der britische Energiekonzern BP (ISIN: GB0007980591) erzielte im dritten Quartal einen Nettogewinn von 4,9 Mrd. US-Dollar, wie der Konzern heute in London mitteilte. Der um Einmalkosten und Änderungen...

395 0

25. Oktober 2011

395 0

Der britische Energiekonzern BP (ISIN: GB0007980591) erzielte im dritten Quartal einen Nettogewinn von 4,9 Mrd. US-Dollar, wie der Konzern heute in London mitteilte. Der um Einmalkosten und Änderungen bei den Lagerbeständen bereinigte Gewinn fiel von 5,5 auf 5,3 Mrd. US-Dollar. Das Ergebnis lag über den Erwartungen der Analysten in Höhe von 5 Mrd. US-Dollar. Als Begründung für den Rückgang gab BP eine rückläufige Produktion und höhere Wartungskosten an.

BP zahlt seinen Aktionären für das dritte Quartal 2011 eine unveränderte Dividende in Höhe von 7 US-Cents. Analysten hatten im Vorfeld eine Anhebung auf 8 US-Cents erwartet. Ab 2012 wird nun eine höhere Dividende in Aussicht gestellt. Zudem sollen dann eigene Aktien zurückgekauft werden. Vor der Ölkatastrophe im Golf von Mexiko hatten die Briten eine Dividende in Höhe von 14 US-Cents je Aktie und Quartal geleistet. Damit wurde die Ausschüttung halbiert. Auf das Gesamtjahr hochgerechnet werden derzeit 0,28 US-Dollar ausbezahlt. Damit liegt die aktuelle Dividendenrendite beim derzeitigen Börsenkurs von 5,11 Euro bei 3,93 Prozent.

Redaktion – MyDividends.de