Elektronikkette Best Buy kündigt Aktienrückkauf an und erhöht die Dividende

Der amerikanische Elektronikhändler Best Buy Co. (ISIN: US0865161014, NYSE: BBY) gibt ein neues Aktienrückkaufprogramm über 3 Mrd. US-Dollar bekannt. Damit wird das alte Rückkaufprogramm, von dem noch 1,5...

281 0

28. Februar 2019

Unternehmen:

Best Buy

ISIN:

US0865161014

Ausschüttung Gesamtjahr:

2,00 USD

Dividenden-Rendite:

2,91%

Dividende (Quartals-, Interim- oder Gesamtjahr) verändert um:

11,00%

281 0

Der amerikanische Elektronikhändler Best Buy Co. (ISIN: US0865161014, NYSE: BBY) gibt ein neues Aktienrückkaufprogramm über 3 Mrd. US-Dollar bekannt. Damit wird das alte Rückkaufprogramm, von dem noch 1,5 Mrd. US-Dollar zur Verfügung standen, ersetzt. Im Fiskaljahr 2020 sind Rückkäufe über 750 Mio. US-Dollar bis zu 1 Mrd. US-Dollar geplant.

Best Buy wird seinen Aktionären am 10. April 2019 eine Quartalsdividende von 50 US-Cents ausbezahlen (Record date ist der 20. März 2019), wie weiter berichtet wird. Dies ist eine Anhebung um 11 Prozent.

Auf das Jahr hochgerechnet schüttet der Konzern damit 2,00 US-Dollar aus. Dies entspricht beim derzeitigen Aktienkurs von 68,82 US-Dollar einer aktuellen Dividendenrendite von 2,91 Prozent (Stand: 27. Februar 2019).

Best Buy ist ein internationaler Einzelhändler für Elektronikartikel mit über 1.500 Standorten in den USA. Der Konzern mit Firmensitz in Richfield, Minnesota, ist 1966 gegründet worden und erzielte im vierten Quartal des Fiskaljahres 2019 einen Umsatz von 14,8 Mrd. US-Dollar (Vorjahr: 15,36 Mrd. US-Dollar), wie am Mittwoch mitgeteilt wurde. Im Fiskaljahr 2019 betrugen die Umsätze 42,88 Mrd. US-Dollar nach 42,15 Mrd. US-Dollar im Jahr zuvor. Es werden über 125.000 Mitarbeiter beschäftigt.

Seit Jahresanfang 2019 liegt die Aktie an der Wall Street mit 29,95 Prozent im Plus. Die Marktkapitalisierung beträgt 18,5 Mrd. US-Dollar (Stand: 27. Februar 2019).

Redaktion MyDividends.de