Evonik will eigene Aktien zurückkaufen

Der Spezialchemiekonzern Evonik (ISIN: DE000EVNK013) gab am Dienstag den Rückkauf eigener Aktien bekannt. Der Aktienrückkauf im Wert von bis zu maximal 139,52 Mio. Euro dient zur Ausgabe im...

514 0

7. März 2018

Unternehmen:

Evonik

ISIN:

DE000EVNK013

Ausschüttung Gesamtjahr:

1,15 EUR

Dividenden-Rendite:

4,06%

514 0

Der Spezialchemiekonzern Evonik (ISIN: DE000EVNK013) gab am Dienstag den Rückkauf eigener Aktien bekannt. Der Aktienrückkauf im Wert von bis zu maximal 139,52 Mio. Euro dient zur Ausgabe im Rahmen eines Mitarbeiteraktienprogrammes. Der Aktienrückkauf wird nicht vor dem 8. März 2018 beginnen und wird bis zum 6. April 2018 spätestens durchgeführt.

Der Umsatz stieg im letzten Jahr auch dank von Übernahmen um 13 Prozent auf 14,42 Mrd. Euro. Das bereinigte EBITDA kletterte um 9 Prozent auf 2,36 Mrd. Euro. Das Konzernergebnis sank um 15 Prozent auf 717 Mio. Euro. Für 2018 erwartet der Konzern eine Steigerung des Umsatzes und des operativen Ergebnisses mit einem bereinigten EBITDA zwischen 2,4 Mrd. und 2,6 Mrd. Euro. Wie im Herbst 2017 angekündigt, will Evonik die Prozesse in der Verwaltung und im Vertrieb weiter verbessern und die Kosten bis Ende 2020 dauerhaft um 200 Mio. Euro reduzieren.

Evonik will eine Dividende in Höhe von 1,15 Euro je Aktie für das abgelaufene Geschäftsjahr ausbezahlen. Damit bleibt die Dividende im Vergleich zum Vorjahr unverändert. Die Aktie notiert seit April 2013 an der Börse. Evonik wurde zum Preis von je 32,20 Euro bei institutionellen Investoren platziert. Erster Handelstag war der 25. April 2013.

Redaktion MyDividends.de