Francotyp-Postalia reduziert die Dividende

Die Francotyp-Postalia Holding AG (ISIN: DE000FPH9000) will für das abgelaufene Geschäftsjahr eine Dividende in Höhe von 12 Cent ausschütten. Gegenüber dem Vorjahr (16 Cent) wird die Dividende damit...

819 0

29. März 2018

Unternehmen:

Francotyp-Postalia Holding AG

ISIN:

DE000FPH9000

Ausschüttung Gesamtjahr:

0,12 EUR

Dividenden-Rendite:

3,17%

Dividende (Quartals-, Interim- oder Gesamtjahr) verändert um:

25,00%

819 0

Die Francotyp-Postalia Holding AG (ISIN: DE000FPH9000) will für das abgelaufene Geschäftsjahr eine Dividende in Höhe von 12 Cent ausschütten. Gegenüber dem Vorjahr (16 Cent) wird die Dividende damit um 25 Prozent reduziert. Auf Basis des derzeitigen Börsenkurses von 3,79 Euro beträgt die aktuelle Dividendenrendite damit 3,17 Prozent. Die Hauptversammlung der Francotyp-Postalia Holding AG findet am 29. Mai 2018 statt. Wie das Unternehmen mitteilte, wird mit der aktuellen Ausschüttung im Zuge der laufenden Aufwendungen für die Wachstumsstrategie ACT die Kontinuität in der Dividendenpolitik fortgesetzt. Die Ausschüttungsquote beträgt 35 bis 50 Prozent auf das bereinigte Konzernergebnis.

Der Umsatz stieg im abgelaufenen Geschäftsjahr auf 206,3 Mio. Euro und das EBITDA lag bei 26,3 Mio. Euro. Währungsbereinigt kletterte der Umsatz um 2,7 Prozent auf 208,4 Mio. Euro und das EBITDA um 1,1 Prozent auf 27,5 Mio. Euro. Der Konzerngewinn sank um 25 Prozent auf 4,6 Mio. Euro im Vergleich zu 6,2 Mio. Euro im Vorjahr. Das Ergebnis je Aktie reduziert sich damit auf 0,29 Euro im Vergleich zu 0,36 Euro im Jahr 2016.

Für das Geschäftsjahr 2018 plant der FP-Konzern beim Umsatz eine leichte Steigerung gegenüber dem Vorjahr. Bereinigt um die Aufwendungen des JUMP-Projektes erwartet der FP-Konzern im Vergleich zum Vorjahr auch beim EBITDA eine leichte Steigerung. „2017 und 2018 sind Phasen des Aufbruchs und der Umsetzung, mit denen wir FP nachhaltig erfolgreich machen. Einen Konzern mit 95 Jahren erfolgreicher Technologietradition gestalten wir um zu einem smarten, zukunftsorientierten Unternehmen. Bereits 2020 wollen wir den Umsatz auf 250 Mio. Euro steigern und für 2023, zum 100-jährigen FP-Jubiläum, peilen wir die Marke von 400 Mio. Euro und eine EBITDA-Marge von 20 Prozent an“, so der Vorstandsvorsitzende Rüdiger Andreas Günther.

Die Francotyp-Postalia Holding AG mit Sitz in Berlin bezeichnet sich selbst als Multi-Channel-Anbieter für die Briefkommunikation und stellt unter anderem Frankiermaschinen für den Postausgangsmarkt her.

Redaktion MyDividends.de