GEA zahlt nach Gewinneinbruch eine stabile Dividende

Der Düsseldorfer Anlagenbauer GEA Group (ISIN: DE0006602006) will für das Geschäftsjahr 2018 eine unveränderte Dividende in Höhe von 0,85 Euro ausschütten. Auf Basis des derzeitigen Aktienkurses in Höhe...

192 0

14. März 2019

ISIN:

DE0006602006

192 0

Der Düsseldorfer Anlagenbauer GEA Group (ISIN: DE0006602006) will für das Geschäftsjahr 2018 eine unveränderte Dividende in Höhe von 0,85 Euro ausschütten. Auf Basis des derzeitigen Aktienkurses in Höhe von 23,19 Euro liegt die aktuelle Dividendenrendite bei 3,67 Prozent. Die Hauptversammlung findet am 26. April 2019 in Oberhausen statt. Mit der Ausschüttung überschreitet GEA seinen grundsätzlich angestrebten Zielkorridor für die Dividende, der zwischen 40 bis 50 Prozent des Konzernergebnisses liegt.

Der Umsatz wuchs im letzten Geschäftsjahr um 4,9 Prozent auf 4,83 Mrd. Euro. Das operative EBITDA lag mit 518,2 Mio. Euro um 8,0 Prozent unter dem Vorjahresniveau. Das entspricht einer operativen EBITDA-Marge von 10,7 Prozent. Unter dem Strich sank das Ergebnis je Aktie um 52,1 Prozent auf 0,63 Euro. Erst im Februar musste GEA seine Mittelfristziele senken. Der frühere Vorstandschef Jürg Oleas gab Mitte Februar sein Amt an Stefan Klebert weiter.

Für das Geschäftsjahr 2019 erwartet GEA einen Umsatz moderat unter dem Wert des Vorjahres und ein EBITDA vor Restrukturierungsaufwand zwischen 450 und 490 Mio. Euro. Zum 31. Dezember 2018 beschäftigte der im MDAX gelistete Konzern 18.642 Mitarbeiter.

Redaktion MyDividends.de