Gerry Weber zahlt keine Dividende

Der Modekonzern Gerry Weber (ISIN: DE0003304101) will seinen Aktionären für das Geschäftsjahr 2016/17 keine Dividende ausschütten, nachdem im letzten Jahr noch 0,25 Euro ausbezahlt wurden. Die Hauptversammlung des...

884 0

27. Februar 2018

Unternehmen:

Gerry Weber

ISIN:

DE0003304101

Ausschüttung Gesamtjahr:

keine

Dividenden-Rendite:

0,00%

884 0

Der Modekonzern Gerry Weber (ISIN: DE0003304101) will seinen Aktionären für das Geschäftsjahr 2016/17 keine Dividende ausschütten, nachdem im letzten Jahr noch 0,25 Euro ausbezahlt wurden. Die Hauptversammlung des im SDAX gelisteten Konzerns findet am 26. April 2018 statt. Gerry Weber kämpft, wie fast alle Modehäuser, mit der zunehmenden Konkurrenz durch Billigläden sowie dem geänderten Konsumentenverhalten hin zum Online-Handel.

Trotz 68 weiterer Geschäftsschließungen (Vorjahr: 75 Schließungen) verminderte sich der Konzernumsatz 2016/17 nur geringfügig um 2,2 Prozent auf 880,9 Mio. Euro, wie am Dienstag berichtet wurde. Umsatztreiber sei im abgelaufenen Geschäftsjahr die Münchner Tochtergesellschaft Hallhuber gewesen, die ihren Umsatz expansionsbedingt um 6,1 Prozent auf 194,3 Mio. Euro (Vorjahr: 183,2 Mio. Euro) erhöhte.

Unter Berücksichtigung der Abschreibungen ergab sich im letzten Jahr ein Konzernergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT reported) in Höhe von 10,3 Mio. Euro (Vorjahr: 13,8 Mio. Euro). Ohne die Sondereffekte und außerordentlichen Abschreibungen im Rahmen des Programms FIT4GROWTH ermittelt sich ein bereinigtes Konzern-EBIT in Höhe von 19,9 Mio. Euro (Vorjahr: 23,1 Mio. Euro). Nach Steuern verzeichnete Gerry Weber für das Geschäftsjahr 2016/17 einen Konzernjahresfehlbetrag in Höhe von 0,8 Mio. Euro (Vorjahr: Konzernjahresüberschuss: 0,5 Mio. Euro).

Gerry Weber geht davon aus, einen nahezu stabilen Konzernumsatz für das Geschäftsjahr 2017/18 in Höhe von 870 bis 890 Mio. Euro zu erzielen. Die erwarteten Sonderbelastungen resultierend aus dem zu definierenden Performance-Programm werden jedoch, ebenso wie die Investitionen in die Digitalisierung des Geschäftsmodells, die Ertragslage belasten. Entsprechend wird ein Konzern-EBIT (reported) zwischen 10,0 und 20,0 Mio. Euro prognostiziert.

Zu Gerry Weber gehören die vier Modemarken Gerry Weber, Taifun, Samoon by Gerry Weber und Hallhuber.

Redaktion MyDividends.de