Kobe Steel streicht die Dividende

Der japanische Stahlhersteller Kobe Steel (ISIN: JP3289800009) wird keine Zwischendividende an seine Aktionäre ausschütten. Ursprünglich waren 10 Yen für das erste Halbjahr 2017 geplant. Der drittgrößte Stahlproduzent Japans...

702 0

30. Oktober 2017

Unternehmen:

Kobe Steel

ISIN:

JP3289800009

Ausschüttung Gesamtjahr:

keine

Dividenden-Rendite:

0,00%

702 0

Der japanische Stahlhersteller Kobe Steel (ISIN: JP3289800009) wird keine Zwischendividende an seine Aktionäre ausschütten. Ursprünglich waren 10 Yen für das erste Halbjahr 2017 geplant. Der drittgrößte Stahlproduzent Japans leidet unter einem Datenfälschungsskandal und hat nun auch seinen Ausblick zurückgezogen.

Es sei nicht absehbar, wie sich der Skandal auf die Ergebnisse des Unternehmens auswirken wird, wie Kobe Steel am Montag mitteilte. Der Konzern hatte viele Jahre die Daten zu Aluminium-, Kupfer- und Stahlprodukten gefälscht.

Kobe hatte im Juli 2017 einen Gewinn von 35 Bio. Yen (ca. 265 Mio. Euro) für das Fiskaljahr Ende März 2018 prognostiziert. Es wäre der erste Gewinn nach 2 Verlustjahren. Einige der größten japanischen Banken planen nun ein Darlehen für Kobe Steel.

Redaktion MyDividends.de