Leoni enttäuscht die Aktionäre und will keine Dividende ausschütten

Der Kabel- und Bordnetzspezialist Leoni AG (ISIN: DE0005408884) will den Aktionären für 2018 keine Dividende ausbezahlen, nachdem im letzten Jahr noch 1,40 Euro ausgeschüttet wurden. Das Unternehmen hat...

379 0

8. Februar 2019

Unternehmen:

Leoni

ISIN:

DE0005408884

Ausschüttung Gesamtjahr:

keine

Dividenden-Rendite:

0,00%

Dividende (Quartals-, Interim- oder Gesamtjahr) verändert um:

100,00%

379 0

Der Kabel- und Bordnetzspezialist Leoni AG (ISIN: DE0005408884) will den Aktionären für 2018 keine Dividende ausbezahlen, nachdem im letzten Jahr noch 1,40 Euro ausgeschüttet wurden. Das Unternehmen hat die Gewinnerwartungen verfehlt und wird seine bisherigen Mittelfrist-Ziele für 2020 nicht erreichen, wie weiter berichtet wurde.

„Unser Ergebnis 2018 ist sehr enttäuschend und inakzeptabel. Die Probleme sind deutlich gravierender als bisher sichtbar und die überraschend schlechte Entwicklung im vierten Quartal insbesondere im Geschäftsbereich Wiring Systems verdeutlicht die Notwendigkeit eines tiefgreifenden Performance-Programms“, wie Leoni-Chef Aldo Kamper erläuterte.

Das Nürnberger Unternehmen hat im vierten Quartal 2018 einen vorläufigen Umsatz von 1,2 Mrd. Euro und ein vorläufiges Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) von -19 Mio. Euro erzielt. Im Geschäftsjahr 2018 hat das Unternehmen einen vorläufigen Umsatz von 5,1 Mrd. Euro (2017: 4,9 Mrd. Euro) sowie ein vorläufiges EBIT von 144 Mio. Euro (2017: 227 Mio. Euro) erwirtschaftet. Für 2019 geht Leoni von einem Umsatz von rund 5,2 Mrd. Euro aus.

Leoni ist ein weltweit tätiger Anbieter von Drähten, optischen Fasern, Kabeln und Kabelsystemen sowie zugehörigen Dienstleistungen für die Automobilbranche und weitere Industrien.

Redaktion MyDividends.de