Minenkonzern Antofagasta erhöht nach Gewinnanstieg die Dividende

Der britische Minenkonzern Antofagasta plc (ISIN: GB0000456144) wird eine Schlussdividende von 40,6 US-Cents je Aktie ausschütten. Die Zahlung erfolgt am 25. Mai 2018 (Record day: 27. April 2018)....

389 0

13. März 2018

Unternehmen:

Antofagasta

ISIN:

GB0000456144

Ausschüttung Gesamtjahr:

0,51 USD

Dividenden-Rendite:

4,05%

Dividende (Quartals-, Interim- oder Gesamtjahr) verändert um:

177,00%

389 0

Der britische Minenkonzern Antofagasta plc (ISIN: GB0000456144) wird eine Schlussdividende von 40,6 US-Cents je Aktie ausschütten. Die Zahlung erfolgt am 25. Mai 2018 (Record day: 27. April 2018). Der Konzern zahlt seine Dividende in Form einer Zwischen- und einer Schlussdividende. Zusammen mit der Zwischendividende in Höhe von 10,3 Cents, die bereits bezahlt wurde, liegt die Gesamtdividende für das Jahr 2017 damit bei 50,9 US-Cents (0,41 Euro).

Dies ist eine Anhebung um 177 Prozent im Vergleich zu 2016 (18,4 Cents). Die Ausschüttungsquote liegt bei 67 Prozent. Beim derzeitigen Börsenkurs von 10,20 Euro liegt die aktuelle Dividendenrendite bei 4,05 Prozent.

Der Umsatz des Kupferkonzerns aus Chile kletterte im Geschäftsjahr 2017 um 31,1 Prozent auf 4,75 Mrd. US-Dollar, wie am Dienstag mitgeteilt wurde. Antofagasta profitierte vor allem vom höheren Kupferpreis. Der Betriebsgewinn (EBITDA) stieg um 59,1 Prozent auf 2,59 Mrd. US-Dollar. Die EBITDA-Marge betrug 54,5 Prozent (Vorjahr: 44,9 Prozent). Der vergleichbare Gewinn je Aktie erhöhte sich von 34,7 Cents auf 76,1 Cents je Aktie.

Antofagasta hat seinen Firmensitz in London. Die Minenprojekte befinden sich überwiegend in Chile. Hauptaktionär ist die chilenische Milliardärsfamilie Luksic.

Redaktion MyDividends.de