Minenkonzern Antofagasta senkt die Dividende

Der britische Minenkonzern Antofagasta PLC (ISIN: GB0000456144) senkt die Zwischendividende für das erste Halbjahr 2018 um 34 Prozent auf 6,8 US-Cents je Aktie. Im Jahr 2017 erhielten die...

438 0

14. August 2018

Unternehmen:

Antofagasta

ISIN:

GB0000456144

Ausschüttung Gesamtjahr:

0,51 USD

Dividenden-Rendite:

4,26%

Dividende (Quartals-, Interim- oder Gesamtjahr) verändert um:

34,00%

438 0

Der britische Minenkonzern Antofagasta PLC (ISIN: GB0000456144) senkt die Zwischendividende für das erste Halbjahr 2018 um 34 Prozent auf 6,8 US-Cents je Aktie. Im Jahr 2017 erhielten die Aktionäre 10,3 US-Cents je Anteilsschein. Die Dividende wird am 5. Oktober 2018 (Record day: 7. September 2018) ausbezahlt. Die Ausschüttungsquote liegt bei 35 Prozent.

Der Konzern zahlt seine Dividende in Form einer Zwischen- und einer Schlussdividende. Für das letzte Geschäftsjahr 2017 wurden insgesamt 50,9 US-Cents ausgeschüttet (2016: 18,4 US-Cents). Der Umsatz des Kupferkonzerns aus Chile kletterte im 1. Halbjahr 2018 um 3,6 Prozent auf 2,12 Mrd. US-Dollar, wie am Dienstag mitgeteilt wurde. Der Betriebsgewinn (EBITDA) sank um fast 16 Prozent auf 904,2 Mio. US-Dollar. Der Gewinn fiel von 454,6 Mio. US-Dollar auf 315,7 Mio. US-Dollar. Dies lag an gestiegenen Kosten sowie an einer geringeren Produktionsmenge.

Antofagasta hat seinen Firmensitz in London. Die Minenprojekte befinden sich überwiegend in Chile. Hauptaktionär ist die chilenische Milliardärsfamilie Luksic.

Redaktion MyDividends.de