Patrizia Immobilien startet Aktienrückkauf

Die Patrizia Immobilien AG (ISIN: DE000PAT1AG3) hat ein öffentliches Aktienrückkaufprogramm beschlossen, wie der Konzern am Mittwoch mitteilte. Patrizia will 2.298.850 auf den Namen lautende Stückaktien der Gesellschaft gegen...

190 0

9. August 2017

Unternehmen:

Patrizia Immobilien AG

ISIN:

DE000PAT1AG3

Ausschüttung Gesamtjahr:

keine

Dividenden-Rendite:

0,00%

190 0
patrizia

Die Patrizia Immobilien AG (ISIN: DE000PAT1AG3) hat ein öffentliches Aktienrückkaufprogramm beschlossen, wie der Konzern am Mittwoch mitteilte. Patrizia will 2.298.850 auf den Namen lautende Stückaktien der Gesellschaft gegen Zahlung einer Geldleistung in einer Spanne von 15,90 Euro bis 17,40 Euro je Stückaktie erwerben. Die Annahmefrist beginnt am 10. August 2017 und endet am 7. September 2017.

Das Augsburger Unternehmen steigerte im ersten Halbjahr 2017 das operative Ergebnis gegenüber dem bereinigten Vorjahreswert von 24,1 Mio. Euro auf 35,1 Mio. Euro. Die Vorjahreszahlen wurden um den Erlös aus dem Verkauf des Harald-Portfolios bereinigt. Im ersten Halbjahr 2017 stiegen die Gebühreneinnahmen gegenüber dem ersten Halbjahr des Vorjahres um 13,1 Prozent auf 88,1 Mio. Euro. Das betreute Immobilienvermögen, die Assets under Management, legten gegenüber Ende 2016 um 0,6 Mrd. Euro auf 19,2 Mrd. Euro zu. Ende Juli 2017 betrugen die Assets under Management 19,8 Mrd. Euro.

Das Management erwartet für das Gesamtjahr 2017 einen Anstieg der Assets under Management gegenüber dem Vorjahr um rund 2,0 Mrd. Euro auf 20,6 Mrd. Euro. Das operative Ergebnis wird zwischen 60 Mio. Euro und 75 Mio. Euro erwartet.

Das Spektrum der von Patrizia umfasst den Ankauf, das Management, die Wertsteigerung und den Verkauf von Wohn- und Gewerbeimmobilien über eigene lizensierte Investmentplattformen. Derzeit betreut das Unternehmen ein Immobilienvermögen von nahezu 20 Mrd. Euro, größtenteils als Portfoliomanager für Versicherungen, Altersvorsorgeeinrichtungen, Staatsfonds, Sparkassen und Genossenschaftsbanken sowie als Co-Investor.

Redaktion MyDividends.de