Philips steigert die Dividende und gibt ein neues Aktienrückkaufprogramm bekannt

Der niederländische Elektronikkonzern Philips N.V. (ISIN: NL0000009538) wird eine Dividende von 0,85 Euro ausschütten, wie am Dienstag mitgeteilt wurde. Gegenüber dem Vorjahr (0,80 Euro) ist dies eine Anhebung...

321 0

29. Januar 2019

Unternehmen:

Philips

ISIN:

NL0000009538

Ausschüttung Gesamtjahr:

0,85 EUR

Dividenden-Rendite:

2,47%

Dividende (Quartals-, Interim- oder Gesamtjahr) verändert um:

6,00%

321 0

Der niederländische Elektronikkonzern Philips N.V. (ISIN: NL0000009538) wird eine Dividende von 0,85 Euro ausschütten, wie am Dienstag mitgeteilt wurde. Gegenüber dem Vorjahr (0,80 Euro) ist dies eine Anhebung um sechs Prozent. Beim derzeitigen Aktienkurs von 34,36 Euro liegt die aktuelle Dividendenrendite bei 2,47 Prozent. Die Hauptversammlung findet am 9. Mai 2019 in Amsterdam statt. Ex-Dividenden Tag ist der 13. Mai 2019. Die Auszahlung der Dividende kann in bar oder in Form von Aktien erfolgen.

Seit 1995 (0,14 Euro) wurde die Ausschüttung zumindest stabil gehalten. Philips gibt auch ein neues Aktienrückkaufprogramm im Volumen von 1,5 Mrd. Euro bekannt. Der Konzern aus Eindhoven meldete für das letzte Quartal einen Gewinn von 678 Mio. Euro nach einem Ertrag von 899 Mio. Euro im Vorjahr. Der Umsatz betrug 5,59 Mrd. Euro (Vorjahr: 5,3 Mrd. Euro). Der vergleichbare Umsatz legte um fünf Prozent zu.

Im Gesamtjahr 2018 kam es zu einem Umsatzanstieg auf vergleichbarer Basis um ebenfalls fünf Prozent auf 18,1 Mrd. Euro (Vorjahr: 17,8 Mrd. Euro). Unter dem Strich lag der Gewinn bei 1,1 Mrd. Euro nach 1,87 Mrd. Euro im Jahr zuvor. Die Ergebnisse lagen insgesamt über den Erwartungen der Analysten. Das im EuroStoxx 50 notierte Unternehmen will den Umsatz von 2017 bis 2020 auf vergleichbarer Basis um 4 bis 6 Prozent steigern. Die bereinigte EBITA-Marge soll sich im Durchschnitt um 100 Basispunkte im Jahr verbessern.

Redaktion MyDividends.de