Rocket Internet macht Angebot zum Aktienrückkauf

Die Berliner Rocket Internet SE (ISIN: DE000A12UKK6) startet am Dienstag ein Aktienrückkaufangebot für bis zu 15,47 Mio. Aktien gegen Zahlung eines Angebotspreises in Höhe von 24,00 Euro je...

278 0

16. April 2018

Unternehmen:

Rocket Internet

ISIN:

DE000A12UKK6

Ausschüttung Gesamtjahr:

keine

Dividenden-Rendite:

0,00%

278 0

Die Berliner Rocket Internet SE (ISIN: DE000A12UKK6) startet am Dienstag ein Aktienrückkaufangebot für bis zu 15,47 Mio. Aktien gegen Zahlung eines Angebotspreises in Höhe von 24,00 Euro je Aktie, wie der im MDAX gelistete Konzern am Montag mitteilte. Die Gesamtsumme des Aktienrückkaufangebotes liegt damit bei bis zu 370 Mio. Euro. Das Angebot entspricht maximal bis zu 9,37 Prozent des eingetragenen Grundkapitals der Gesellschaft. Das Programm endet voraussichtlich am 2. Mai 2018.

Die größte Aktionärin der Gesellschaft, Global Founders GmbH, wird das Aktienrückkaufangebot nicht annehmen während der philippinische Telekomkonzern PLDT das Angebot für mindestens zwei Drittel seiner Beteiligung annehmen will. PLDT hält über PLDT Online 6,1 Prozent der Aktien von Rocket Internet.

Zudem wurde beschlossen, das Rückkaufprogramm für eigene Aktien, das am 14. August 2017 begann und am 30. April 2018 enden sollte, frühzeitig zu beenden. Unter dem Rückkaufprogramm wurden bis heute 1.041.167 Aktien zurückerworben, wie weiter berichtet wurde.

Rocket Internet gründet und investiert in Internetunternehmen. Dabei fokussiert sich die Berliner Startup-Fabrik nach eigenen Angaben primär auf vier Industriesektoren im Bereich Online- und Mobile-Einzelhandel bzw. Dienstleistungen: Food & Groceries, Fashion, General Merchandise und Home & Living. Rocket Internets Unternehmen beschäftigten über 28.000 Mitarbeiter weltweit. Zu den Beteiligungen gehören unter anderem Delivery Hero, HelloFresh, Home24 oder Westwing, Der erste Handelstag der Aktie war der 2. Oktober 2014. Der Emissionspreis lag bei 42,50 Euro.

Redaktion MyDividends.de