Siltronic startet verhalten in das Jahr 2019 und verdoppelt die Dividende

Der Wafer-Hersteller Siltronic AG (ISIN: DE000WAF3001) will eine Dividende von 5,00 Euro für das Geschäftsjahr 2018 an seine Aktionäre ausschütten. Dies entspricht einer Ausschüttungsquote von rund 40 Prozent...

288 0

5. März 2019

Unternehmen:

Siltronic

ISIN:

DE000WAF3001

Ausschüttung Gesamtjahr:

5,00 EUR

Dividenden-Rendite:

5,47%

Dividende (Quartals-, Interim- oder Gesamtjahr) verändert um:

100,00%

288 0

Der Wafer-Hersteller Siltronic AG (ISIN: DE000WAF3001) will eine Dividende von 5,00 Euro für das Geschäftsjahr 2018 an seine Aktionäre ausschütten. Dies entspricht einer Ausschüttungsquote von rund 40 Prozent des Jahresüberschusses 2018. Beim derzeitigen Aktienkurs von 91,30 Euro liegt die aktuelle Dividendenrendite bei 5,47 Prozent. Im letzten Jahr schüttete der Konzern erstmals eine Dividende in Höhe von 2,50 Euro aus. Die Hauptversammlung findet am 7. Mai 2019 statt.

Der Umsatz des Unternehmens lag im Jahr 2018 mit 1,46 Mrd. Euro über dem Vorjahr (1,18 Mrd. Euro), wie am Dienstag berichtet wurde. Dies sei primär auf die höheren Verkaufspreise zurückzuführen. Das EBIT erreichte einen Wert in Höhe von 497,7 Mio. Euro und hat sich damit gegenüber dem Vorjahr mehr als verdoppelt. Die EBIT-Marge verbesserte sich von 20,0 Prozent im Jahr 2017 auf 34,2 Prozent. Unter dem Strich stand ein Periodenergebnis von 400,6 Mio. Euro im Vergleich zu 192,2 Mio. Euro im Jahr 2017. Das Ergebnis je Aktie erreichte 12,44 Euro nach 6,18 Euro im Jahr 2017.

Das Geschäftsjahr 2019 ist für Siltronic verhalten gestartet. Für das Gesamtjahr erwartet die Siltronic einen Umsatz in der Größenordnung des Vorjahres und eine EBITDA-Marge, die leicht unterhalb der des Vorjahres liegt.

Der Siliziumscheiben-Hersteller Siltronic startete am 11. Juni 2015 mit einem Kurs von 31,50 Euro in den Börsenhandel. In seiner derzeitigen Form als Siltronic AG besteht das Unternehmen seit 2004. Seit Oktober 2015 ist die Siltronic-Aktie im TecDAX und seit September 2018 auch im MDAX gelistet. Die ehemalige Muttergesellschaft Wacker Chemie hielt zuletzt noch 30,8 Prozent an der Gesellschaft.

Redaktion MyDividends.de