Softbank kündigt milliardenschweren Aktienrückkauf an

Der japanische Telekommunikations- und Medienkonzern Softbank Group Corp. (ISIN: JP3436100006) will in den nächsten 11 Monaten 112 Mio. Aktien im Wert von 600 Mrd. Yen (rund 4,8 Mrd....

368 0

7. Februar 2019

Unternehmen:

Softbank

ISIN:

JP3436100006

Ausschüttung Gesamtjahr:

44 JPY

Dividenden-Rendite:

0,44%

368 0

Der japanische Telekommunikations- und Medienkonzern Softbank Group Corp. (ISIN: JP3436100006) will in den nächsten 11 Monaten 112 Mio. Aktien im Wert von 600 Mrd. Yen (rund 4,8 Mrd. Euro) zurückkaufen. Dies sind rund 10 Prozent der ausstehenden Aktien und wäre der bislang größte Aktienrückkauf von Softbank. An der Börse in Tokio legte die Aktie nach Bekanntgabe der Nachrichten über 17 Prozent zu.

Softbank-Chef Masayoshi Son hält die Aktie der Softbank Group an der Börse für unterbewertet, wie er bei Bekanntgabe der Quartalszahlen am 6. Februar erläuterte. In den ersten 9 Monaten 2018 lag der Umsatz der Softbank Group bei 7.168 Mrd. Yen (ca. 57,3 Mrd. Euro) bei einem Nettoertrag von 1.538 Mrd. Yen (ca. 12,3 Mrd. Euro).

Die Softbank wurde ursprünglich 1981 in Tokio gegründet und besitzt verschiedene Unternehmen und Beteiligungen im Bereich Telekommunikation, Technologie oder auch Medien. Die Softbank hält auch Anteile am Vision-Anlagefonds und der Alibaba Group. Der Vision-Anlagefonds ist weitgehend von Saudi-Arabien finanziert und ist an über 70 Firmen beteiligt. Hierzu gehören Firmen wie Uber oder auch WeWork.

Redaktion MyDividends.de