Software AG gibt Startzeitpunkt des Aktienrückkaufs bekannt

Der von der Darmstädter Software AG (ISIN: DE0003304002) am 6. März 2017 angekündigte Aktienrückkauf beginnt am 13. März 2017. Deutschlands zweitgrößtes Softwareunternehmen will im Zeitraum bis zum 15....

187 0

10. März 2017

Unternehmen:

Software AG

ISIN:

DE0003304002

Ausschüttung Gesamtjahr:

0,55 EUR

Dividenden-Rendite:

1,53%

187 0
software_ag_0.jpg

Der von der Darmstädter Software AG (ISIN: DE0003304002) am 6. März 2017 angekündigte Aktienrückkauf beginnt am 13. März 2017. Deutschlands zweitgrößtes Softwareunternehmen will im Zeitraum bis zum 15. Mai 2017 eigene Aktien der Gesellschaft im Wert von bis zu 100 Mio. Euro zurückkaufen. Dies entspricht auf Basis des Xetra-Schlusskurses (mit Stand 6. März 2017) einem Volumen von bis zu ca. 2,876 Mio. Stück Aktien.

Im Geschäftsjahr 2016 erzielte die Software AG mit 871,8 (Vorjahr: 873,1) Millionen Euro einen Gesamtumsatz auf Vorjahresniveau, wie Ende Januar auf Basis vorläufiger Zahlen mitgeteilt wurde. Währungsbereinigt ist dies ein Plus von 1 Prozent. Das operative Ergebnis (EBITA, Non-IFRS) erreichte im zurückliegenden Geschäftsjahr 272,0 (Vorjahr: 259,1) Millionen Euro. Die entsprechende operative Ergebnismarge lag bei 31,2 (Vorjahr: 29,7). In der Gesamtjahresbetrachtung stieg das EBIT auf 213,9 (Vorjahr: 209,4) Millionen Euro.

Die Software AG rechnet im Jahr 2017 mit einem währungsbereinigten Anstieg des DBP-Umsatzes zwischen +5 und +10 Prozent. Darüber hinaus rechnet der Konzern mit einer operativen Ergebnismarge (EBITA, Non-IFRS) von 30,5 bis 31,5 Prozent. Der Konzern beschäftigt über 4.400 Mitarbeiter.

Redaktion MyDividends.de