Thomson Reuters will mehr eigene Aktien zurückkaufen

Der Nachrichten- und Medienkonzern Thomson Reuters Corp. (ISIN: CA8849031056, NYSE: TRI) plant ein neues Aktienrückkaufprogramm in Höhe von 1 Mrd. US-Dollar. Das neue Rückkaufprogramm ist in Ergänzung zum...

166 0

7. Juni 2018

Unternehmen:

Thomson Reuters

ISIN:

CA8849031056

Ausschüttung Gesamtjahr:

1,38 USD

Dividenden-Rendite:

3,42%

166 0

Der Nachrichten- und Medienkonzern Thomson Reuters Corp. (ISIN: CA8849031056, NYSE: TRI) plant ein neues Aktienrückkaufprogramm in Höhe von 1 Mrd. US-Dollar. Das neue Rückkaufprogramm ist in Ergänzung zum Aktienrückkaufprogramm im Volumen von 500 Mio. US-Dollar, das im Mai 2018 angekündigt wurde.

Das Unternehmen entstand im Jahr 2008 aus der Übernahme der Nachrichtenagentur Reuters durch die kanadische Thomson Corporation. Der Firmensitz befindet sich in Toronto und in New York City.

Im ersten Quartal des Fiskaljahres 2018 betrug der Umsatz (IFRS) 1,38 Mrd. US-Dollar (Vorjahr: 1,33 Mrd. US-Dollar), wie am 11. Mai berichtet wurde. Der operative Gewinn betrug 268 Mio. US-Dollar (Vorjahr: 274 Mio. US-Dollar). Die Aktie liegt an der Wall Street seit Jahresanfang 2018 mit 8,14 Prozent im Minus und weist aktuell eine Marktkapitalisierung in Höhe von 28,6 Mrd. US-Dollar (Stand: 7. Juni 2018) auf.

Redaktion MyDividends.de