Unicredit erwirtschaftet mehr Gewinn und reduziert die Dividende

Die größte italienische Bank Unicredit (ISIN: IT0005239360) will den Aktionären eine Dividende in Höhe von 0,27 Euro je Aktie ausschütten. Beim derzeitigen Aktienkurs von 10,83 Euro entspricht dies...

672 0

7. Februar 2019

Unternehmen:

Unicredit

ISIN:

IT0005239360

Ausschüttung Gesamtjahr:

0,27 EUR

Dividenden-Rendite:

2,49%

Dividende (Quartals-, Interim- oder Gesamtjahr) verändert um:

16,00%

672 0

Die größte italienische Bank Unicredit (ISIN: IT0005239360) will den Aktionären eine Dividende in Höhe von 0,27 Euro je Aktie ausschütten. Beim derzeitigen Aktienkurs von 10,83 Euro entspricht dies einer aktuellen Dividendenrendite von 2,49 Prozent. Die Hauptversammlung findet am 11. April 2019 statt. Im letzten Jahr erhielten die Aktionäre eine Dividende in Höhe von 0,32 Euro. Damit wird die Dividende um knapp 16 Prozent reduziert. Die Ausschüttungsquote liegt derzeit bei 20 Prozent. Unicredit plant für das Geschäftsjahr 2019 (Auszahlung in 2020) eine Ausschüttungsquote von 30 Prozent, wie bereits früher mitgeteilt wurde.

Die HVB-Mutter steigerte im letzten Geschäftsjahr den bereinigten Gewinn um 7,7 Prozent auf 3,85 Mrd. Euro. Das Betriebsergebnis kletterte um 13 Prozent auf 6,4 Mrd. Euro. Unicredit-Chef Jean Pierre Mustier sprach vom besten Ergebnis der letzten 10 Jahre. Insgesamt profitierte die Bank von einem rigorosen Sparkurs mit dem Abbau zahlreicher Arbeitsplätze in den letzten Jahren. Der Umsatz sank im letzten Jahr um 1,1 Prozent auf 19,7 Mrd. Euro. Die Kernkapitalquote (CET 1) betrug Ende Dezember 12,07 Prozent (Vorjahr: 13,6 Prozent).

Zur Unicredit S.p.A. mit Sitz in Rom und in Mailand gehört auch die Bank Austria und die frühere HypoVereinsbank. Insgesamt arbeiten weltweit knapp 86.800 Mitarbeiter in rund 4.800 Filialen für die Bank.

Redaktion MyDividends.de