Uniper will die Dividende weiter anheben

Der Energiekonzern Uniper (ISIN: DE000UNSE018) will die Dividende bis 2020 um durchschnittlich 25 Prozent pro Jahr anheben, wie am Donnerstag im Rahmen einer Investoren-Veranstaltung berichtet wird. Für das...

500 0

7. Dezember 2017

ISIN:

DE000UNSE018

500 0

Der Energiekonzern Uniper (ISIN: DE000UNSE018) will die Dividende bis 2020 um durchschnittlich 25 Prozent pro Jahr anheben, wie am Donnerstag im Rahmen einer Investoren-Veranstaltung berichtet wird. Für das nächste Jahr ist eine Anhebung der Dividende um 25 Prozent geplant. Damit würde die Dividende zum zweiten Mal in Folge um 25 Prozent angehoben werden.

Das im MDAX gelistete Unternehmen hatte in diesem Jahr eine Dividende in Höhe von 0,55 Euro ausbezahlt. Beim derzeitigen Aktienkurs von 25,86 Euro entspricht dies einer aktuellen Dividendenrendite von 2,13 Prozent. Uniper bestätigt seinen Ergebnis-Ausblick für das laufende Jahr mit einem bereinigten EBIT in der Spanne von 1,0 bis 1,2 Milliarden Euro. Uniper geht trotz des Wegfalls des Ergebnisbeitrags der veräußerten Beteiligung am Gasfeld Yuzhno Russkoye sowie der Versicherungszahlung für Berjosowskaja 3 von einem bereinigten EBIT zwischen 0,8 und 1,1 Milliarden Euro aus.

Der US-Investor Paul Singer hat sich kürzlich mit seinem Hedgefonds Elliott an Uniper beteiligt. Er hält mehr als 5 Prozent der Uniper-Aktien. E.ON hält noch knapp 47 Prozent der Anteile, ist aber bereit seine Anteile abzugeben. Der finnische Energiekonzern Fortum hat ein Übernahmeangebot in Höhe von 22 Euro je Aktie an die Aktionäre vorgelegt, ist aber vor allem am E.ON-Paket interessiert.

Uniper beschäftigt rund 13.000 Mitarbeitern. Zu den wesentlichen Aktivitäten zählen die Stromerzeugung in Europa und Russland sowie der globale Energiehandel. Der Hauptsitz des Unternehmens ist Düsseldorf. Uniper ist eine Abspaltung von E.ON. Die Aufnahme der Börsennotierung erfolgte am 12 September 2016. Der erste Kurs lag bei 10,015 Euro.

Redaktion MyDividends.de