Vonovia bestätigt Prognose und plant fünfte Dividendenanhebung in Folge

Der Immobilienkonzern Vonovia SE (ISIN: DE000A1ML7J1) will eine Dividende von 1,44 Euro je Aktie für das Geschäftsjahr 2018 ausschütten. Dies wären 0,12 Euro mehr als im Vorjahr. Sollte...

341 0

6. Dezember 2018

ISIN:

DE000A1ML7J1

341 0

Der Immobilienkonzern Vonovia SE (ISIN: DE000A1ML7J1) will eine Dividende von 1,44 Euro je Aktie für das Geschäftsjahr 2018 ausschütten. Dies wären 0,12 Euro mehr als im Vorjahr. Sollte die Hauptversammlung am 16. Mai 2019 dem Vorschlag zustimmen, ist dies die fünfte Dividendenanhebung in Folge seit der ersten Zahlung einer Ausschüttung im Jahr 2013 (0,67 Euro).

Beim derzeitigen Börsenkurs von 41,30 Euro und der geplanten Dividende liegt die aktuelle Dividendenrendite bei 3,48 Prozent. Der DAX-Konzern bestätigte am Donnerstag die Prognose für das Gesamtjahr. Das Unternehmen erwartet ein FFO 1 zwischen 1,05 Mrd. Euro und 1,07 Mrd. Euro (inkl. BUWOG). Damit wird das FFO 1 voraussichtlich um rund 15 Prozent über dem Vorjahreswert liegen (2017: 920,8 Mio. Euro).

In den ersten 9 Monaten des Jahres 2018 steigerte Vonovia das FFO 1 (Funds from Operations; Operatives Ergebnis nach Zinsen und Steuern; ohne BUWOG) gegenüber dem Vorjahr um 12,7 Prozent auf 778,2 Mio. Euro. Das FFO 1 pro Aktie erhöhte sich um 5,6 Prozent auf 1,50 Euro (Vorjahr: 1,42 Euro). Der größte deutsche Wohnungskonzern Vonovia will künftig deutlich weniger Investitionen in Modernisierungen vornehmen.

Das Portfolio von Vonovia umfasst rund 400.000 Wohnungen, davon etwa 23.000 in Österreich und 14.000 in Schweden. Zusätzlich verwaltet das Unternehmen rund 84.000 Wohnungen für Dritte.

Der Konzern ging am 11. Juli 2013 unter dem Namen Deutschen Annington an die Börse. Der Emissionspreis des Unternehmens lag bei 16,50 Euro. Nach dem Zusammenschluss der Deutschen Annington mit Gagfah erfolgte die Umbenennung der Deutschen Annington Immobilien SE in Vonovia SE.

Redaktion MyDividends.de