Aktionäre von Dürr erhalten weniger Dividende

Der Anlagenbauer Dürr AG (ISIN: DE0005565204) will für das Geschäftsjahr 2018 eine Dividende in Höhe von 1 Euro an die Aktionäre ausschütten. Im letzten Jahr wurden 1,10 Euro...

1187 0

21. März 2019

Unternehmen:

Dürr AG

ISIN:

DE0005565204

Ausschüttung Gesamtjahr:

1,00 EUR

Dividenden-Rendite:

2,77%

Dividende (Quartals-, Interim- oder Gesamtjahr) verändert um:

9,00%

1187 0

Der Anlagenbauer Dürr AG (ISIN: DE0005565204) will für das Geschäftsjahr 2018 eine Dividende in Höhe von 1 Euro an die Aktionäre ausschütten. Im letzten Jahr wurden 1,10 Euro ausgeschüttet. Damit wird die Dividende um rund 9 Prozent gekürzt. Auf Basis des derzeitigen Börsenkurses von 36,09 Euro liegt die aktuelle Dividendenrendite bei 2,77 Prozent.

Die nächste Hauptversammlung findet am 10. Mai 2019 statt. Die Ausschüttungsquote liegt mit 42 Prozent des Konzernergebnisses nach Steuern über der Quote der Vorjahre, die üblicherweise 30 bis 40 Prozent beträgt, wie am Donnerstag berichtet wurde.

Das Ergebnis von Dürr (163,5 Mio. Euro nach Steuern) war im letzten Jahr durch Sonderaufwendungen von 41,4 Mio. Euro geprägt, wie bereits Ende Februar mitgeteilt wurde. Zu diesen zählten Optimierungsmaßnahmen zur Ertragssteigerung und zur Erschließung neuer Wachstumspotenziale. Im Vorjahr lag das Ergebnis nach Steuern bei 199,6 Mio. Euro. Das EBIT nach Sondereffekten verringerte sich um 18,6 Prozent auf 233,5 Mio. Euro. Der Umsatz stieg um 4,2 Prozent auf 3,87 Mrd. Euro. Währungsbereinigt betrug der Anstieg 6,1 Prozent.

Für 2019 erwartet Dürr einen Umsatz von 3,9 bis 4,1 Mrd. Euro. Die EBIT-Marge soll auf 6,5 bis 7,0 Prozent (2018: 6 Prozent) steigen. Dürr mit Sitz in Bietigheim-Bissingen ist ein Maschinen- und Anlagenbauer. Es werden unter anderem Lackierereien und Endmontagewerke für die Automobilindustrie produziert. Es werden rund 16.300 Mitarbeiter beschäftigt.

Redaktion MyDividends.de