Aktionäre des Stahlhändler Klöckner & Co hoffen auf Dividende

Der Stahlhändler Klöckner & Co (ISIN: DE000KC0100) erzielte im ersten Halbjahr einen kräftigen Umsatz- und Gewinnanstieg. Der Duisburger Konzern steigerte die Erlöse von 2,05 auf 2,46 Milliarden Euro...

44 0

11. August 2010

44 0

Der Stahlhändler Klöckner & Co (ISIN: DE000KC0100) erzielte im ersten Halbjahr einen kräftigen Umsatz- und Gewinnanstieg. Der Duisburger Konzern steigerte die Erlöse von 2,05 auf 2,46 Milliarden Euro im Vergleich zum Vorjahr, wie Klöckner heute mitteilte. Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) lag bei 129 Millionen Euro. Beim Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) wies der MDAX-Konzern für das erste Halbjahr einen Gewinn von 89 Millionen Euro aus. Im Vorjahr wurde noch ein Verlust von 197 Millionen Euro erwirtschaftet.

Die Prognose für das Gesamtjahr hört sich nun optimistischer an. So erwartet der Konzern weiterhin einen Umsatzanstieg von mehr als 25 Prozent. Dabei soll ein deutlich positives Nettoergebnis erreicht werden. Somit dürfen die Aktionäre auch wieder auf eine Dividende hoffen. Seit dem Börsengang 2006 hat Klöckner & Co nach eigenen Angaben 19 Unternehmen akquiriert. Für 2009 gingen die Aktionäre bei der Ausschüttung leer aus. 2008 erhielten die Investoren ebenfalls keine Dividende. 2007 wurden noch 80 Cents bezahlt.

Redaktion – MyDividends.de