AMS senkt die Dividende

Der österreichische Technologiekonzern AMS (ISIN: AT0000A18XM4) wird die Dividende um knapp 41 Prozent auf 0,30 Euro je Aktie kürzen. Im Vorjahr wurden 0,51 Euro ausbezahlt. Beim derzeitigen Kursniveau...

1873 0

7. Februar 2017

Unternehmen:

AMS

ISIN:

AT0000A18XM4

Ausschüttung Gesamtjahr:

0,30 EUR

Dividenden-Rendite:

0,83%

Dividende (Quartals-, Interim- oder Gesamtjahr) verändert um:

41,00%

1873 0

Der österreichische Technologiekonzern AMS (ISIN: AT0000A18XM4) wird die Dividende um knapp 41 Prozent auf 0,30 Euro je Aktie kürzen. Im Vorjahr wurden 0,51 Euro ausbezahlt. Beim derzeitigen Kursniveau von 36,15 Euro liegt die aktuelle Dividendenrendite bei 0,83 Prozent. AMS plant mit einer Ausschüttung von 25 Prozent des Jahresnettoergebnisses.

Der Umsatz der Austriamicrosystems (AMS) fiel 2016 um 12 Prozent im Vergleich zum Vorjahr auf 549,9 Mio. Euro. Auf Basis konstanter Wechselkurse lag der Jahresumsatz um 12 Prozent niedriger als im Vorjahr. Das Konzernergebnis der betrieblichen Tätigkeit (EBIT) für 2016 betrug 97,1 Mio. Euro oder 18 Prozent des Umsatzes gegenüber 165,5 Mio. Euro oder 27 Prozent des Umsatzes im Jahr 2015. Das Nettoergebnis des Geschäftsjahres 2016 betrug 102,9 Mio. Euro gegenüber 148,7 Mio. Euro im Vorjahr.

AMS ist zuversichtlich für 2017 und sieht ein hohes Wachstumspotential für den Konzernumsatz im Gesamtjahr 2017, wie am Dienstag mitgeteilt wurde. Der Chiphersteller ist an der SIX Swiss Exchange notiert.

Redaktion MyDividends.de