Anglo American zahlt nach guten Ergebnissen 25 US-Cents Zwischendividende

Der britische Bergbaugigant Anglo American (ISIN: GB00B1XZS820) will am 16. September eine Zwischendividende in Höhe von 25 US-Cents ausbezahlen, nachdem die Aktionäre aufgrund der Finanzkrise für das Jahr...

34 0

2. August 2010

34 0

Der britische Bergbaugigant Anglo American (ISIN: GB00B1XZS820) will am 16. September eine Zwischendividende in Höhe von 25 US-Cents ausbezahlen, nachdem die Aktionäre aufgrund der Finanzkrise für das Jahr 2009 leer ausgingen. Dies war die erste Dividendenstreichung seit dem Jahr 1939. Vorstandschefin Cynthia Carroll betonte, wie wichtig die Dividendenpolitik für den Konzern sei.

Im ersten Halbjahr 2010 steigerte Anglo American den Vorsteuergewinn um 8 Prozent auf 3,903 Milliarden US-Dollar. Der operative Gewinn verdoppelte sich auf 4,361 Milliarden US-Dollar. Der Umsatz legte um 35 Prozent auf 15,015 Milliarden US-Dollar zu. Geholfen haben dem Konzern gestiegene Rohstoffpreise, vor allem bei Kupfer und Eisenerz. Anglo setzte im Rahmen der Wirtschaftskrise den Rotstift an, das Effizienzprogramm trägt nun erste Früchte. Anglo American wurde 1917 von Sir Ernest Oppenheimer gegründet und besitzt heute 45% an dem Diamantenkonzern De Beers und 16,3% an AngloGold Ashanti.

Redaktion – MyDividends.de