Antofagasta reduziert die Dividende

Der britisch-chilenische Minenkonzern Antofagasta plc (ISIN: GB0000456144) will eine Schlussdividende von 7,1 US-Cents je Aktie ausschütten. Die Zahlung erfolgt am 22. Mai 2020 (Record day: 24. April 2020)....

318 0

19. Mai 2020

Unternehmen:

Antofagasta plc

ISIN:

GB0000456144

Ausschüttung Gesamtjahr:

0,18 USD

Dividenden-Rendite:

1,74%

Dividende (Quartals-, Interim- oder Gesamtjahr) verändert um:

70,00%

318 0

Der britisch-chilenische Minenkonzern Antofagasta plc (ISIN: GB0000456144) will eine Schlussdividende von 7,1 US-Cents je Aktie ausschütten. Die Zahlung erfolgt am 22. Mai 2020 (Record day: 24. April 2020). Ursprünglich war eine Schlussdividende von 23,4 US-Cents je Aktie geplant. Damit reduziert der Konzern den ursprünglichen Dividendenvorschlag um fast 70 Prozent. Der Konzern begründet die Kürzung mit der aktuellen Ausbreitung der COVID-19 Pandemie in Chile und der damit einhergehenden Unsicherheit.

Der Konzern zahlt seine Dividende in Form einer Zwischen- und einer Schlussdividende. Zusammen mit der Zwischendividende in Höhe von 10,7 Cents, die bereits bezahlt wurde, liegt die Gesamtdividende für das Jahr 2019 bei 17,8 US-Cents (ca. 16,3 Eurocent) nach 43,8 US-Cents im Vorjahr. Die Ausschüttungsquote liegt bei 35 Prozent. Beim derzeitigen Börsenkurs von 9,36 Euro liegt die aktuelle Dividendenrendite bei 1,74 Prozent.

Antofagasta hat seinen Firmensitz in London. Die Minenprojekte befinden sich überwiegend in Chile. Hauptaktionär ist die chilenische Milliardärsfamilie Luksic.

Redaktion MyDividends.de