ASML erhöht die Dividende das zwölfte Jahr in Folge

Der niederländische Chipausrüster ASML Holding N.V. (ISIN: NL0010273215) will die Dividende auf 5,50 Euro verdoppeln, wie das Unternehmen am Mittwoch mitteilte. Im Vorjahr wurden 2,75 Euro bezahlt. Beim...

994 0

19. Januar 2022

Unternehmen:

ASML Holding

ISIN:

NL0010273215

Ausschüttung Gesamtjahr:

5,50 EUR

Dividenden-Rendite:

0,86%

Dividende (Quartals-, Interim- oder Gesamtjahr) verändert um:

100,00%

994 0

Der niederländische Chipausrüster ASML Holding N.V. (ISIN: NL0010273215) will die Dividende auf 5,50 Euro verdoppeln, wie das Unternehmen am Mittwoch mitteilte. Im Vorjahr wurden 2,75 Euro bezahlt. Beim derzeitigen Aktienkurs von 641,50 Euro entspricht dies einer Dividendenrendite von 0,86 Prozent. Es ist die zwölfte jährliche Dividendenanhebung in Folge.

Da bereits eine Zwischendividende von 1,80 Euro im November bezahlt wurde, beträgt die Schlussdividende 3,70 Euro. Die Hauptversammlung findet am 29. April 2022 statt.

Der Gewinn von ASML lag im Jahr 2021 bei 5,88 Mrd. Euro (Vorjahr: 3,55 Mrd. Euro), wie das im EuroStoxx 50-Index notierte Unternehmen mit Sitz im niederländischen Veldhoven weiter bekannt gab. Der Umsatz stieg um 33 Prozent auf 18,61 Milliarden Euro. Der Konzern erwartet für das laufende erste Quartal einen Umsatz von 3,3 bis 3,5 Mrd. Euro bei einer Marge von rund 49 Prozent. Für 2022 wird ein Wachstum der Umsätze um rund 20 Prozent erwartet. Anfang Januar war in einer Fabrik von ASML in Berlin ein Feuer ausgebrochen.

ASML ist ein Hersteller von Hightech-Systemen für die Halbleiterindustrie. Mehr als drei Viertel aller Chipkonzerne zählen zu den Kunden von Europas größtem Chipanlagen-Hersteller.

Redaktion MyDividends.de