Banc of America – Aktionäre müssen wohl länger auf Dividendenerhöhung warten

Die Banc of America (ISIN: US0605051046, NYSE: BAC) weist laut einem Bloomberg-Report die schlechtesten Eigenkapitalquoten unter den amerikanischen Grossbanken auf. So könnte die Kernkapitalquote (Tier 1) laut Analysten...

40 0

14. September 2010

40 0

Die Banc of America (ISIN: US0605051046, NYSE: BAC) weist laut einem Bloomberg-Report die schlechtesten Eigenkapitalquoten unter den amerikanischen Grossbanken auf. So könnte die Kernkapitalquote (Tier 1) laut Analysten aufgrund der verschärften Bankregelungen von 8 auf 6,3 Prozent fallen. Damit dürfte es für das Institut schwer werden, die Dividende vor 2012 oder 2013 zu erhöhen, so die Experten weiter. Stattdessen müssten die Erträge zur Stärkung des Eigenkapitals verwendet werden.

Die Aktionäre müssen sich derzeit mit einer Dividende in Höhe von 1 US-Cent begnügen. Auf das Jahr hochgerechnet werden 0,04 US-Dollar ausbezahlt. Die Dividendenrendite liegt damit beim derzeitigen Aktienkurs von 13,95 US-Dollar bei 0,29 Prozent.

Die Banc of America kam während der Finanzkrise insbesondere durch die Übernahme der angeschlagenen US-Investmentbank Merrill Lynch ins Trudeln. Die Gründung der Bank geht auf das Jahr 1784 zurück, als die Bank of Massachusetts entstand. In der Zwischenteit ist die Banc of America mit Firmensitz in Charlotte im Bundesstaat North Carolina die größte Bank der Vereinigten Staaten.

Redaktion MyDividends.de