BHP Billiton erhöht Zwischendividende um 9,75 Prozent

Der australisch-britische Rohstoffkonzern BHP Billiton (ISIN: GB0000566504) hebt die Schlussdividende um 4 Cents auf 0,45 US-Dollar je Aktie an. Zusammen mit der Zwischendividende in Höhe von 0,42 US-Dollar,...

43 0

25. August 2010

43 0

Der australisch-britische Rohstoffkonzern BHP Billiton (ISIN: GB0000566504) hebt die Schlussdividende um 4 Cents auf 0,45 US-Dollar je Aktie an. Zusammen mit der Zwischendividende in Höhe von 0,42 US-Dollar, die am 23. März 2010 gezahlt wurde, liegt die Gesamtdividende für das Jahr bei 0,87 US-Dollar. Beim derzeitigen Börsenkurs von 22,46 Euro liegt die aktuelle Dividendenrendite bei 3,04 Prozent.

Der Umsatz legte in den 12 Monaten zum 30. Juni 2010 um 5,2 Prozent auf 52,80 Milliarden US-Dollar zu. Das Nettoergebnis vor Sonderposten stieg im Vergleich zum Vorjahr um 16 Prozent auf 12,47 Milliarden US-Dollar und verfehlte knapp die Analystenerwartungen in Höhe von 12,76 Milliarden US-Dollar. BHP Billiton hält sich bei den Prognosen für die künftige Entwicklung zurück, in China wird eine Abkühlung erwartet.

Der Minengigant gehört mit Vale und Rio Tinto Group zu den drei weltgrößten Rohstoffkonzernen. BHP unterbreitete Rio Tinto im Jahr 2008 ein Übernahmeangebot, doch der Plan scheiterte. Derzeit bietet BHP für den Düngemittelkonzern Potash. Die Offerte liegt bei 39 Milliarden US-Dollar, doch der kanadische Konzern lehnte ab.

Werner W. Rehmet – MyDividends.de