Campbell Soup erzielt weniger Umsatz und kauft eigene Aktien zurück

Der amerikanische Lebensmittelkonzern Campbell Soup Company (ISIN: US1344291091, NYSE: CPB) gibt ein neues Aktienrückkaufprogramm über 500 Mio. US-Dollar bekannt. Der Konzern gab am Mittwoch auch seine Zahlen für...

377 0

2. September 2021

Unternehmen:

Campbell Soup Company

ISIN:

US1344291091

Ausschüttung Gesamtjahr:

1,48 USD

Dividenden-Rendite:

3,47%

377 0

Der amerikanische Lebensmittelkonzern Campbell Soup Company (ISIN: US1344291091, NYSE: CPB) gibt ein neues Aktienrückkaufprogramm über 500 Mio. US-Dollar bekannt. Der Konzern gab am Mittwoch auch seine Zahlen für das letzte Quartal bekannt.

Im vierten Quartal des Fiskaljahres 2021 (1. August 2021) erwirtschaftete Campbell Soup einen Umsatz von 1,87 Mrd. US-Dollar (Vorjahr: 2,11 Mrd. US-Dollar). Auf organischer Basis lag der Rückgang bei 4 Prozent. Der Ertrag betrug 288 Mio. US-Dollar (Vorjahr: 86 Mio. US-Dollar). Im Fiskaljahr 2021 lag der Umsatz bei 8,48 Mrd. U-Dollar (Vorjahr: 8,69 Mrd. US-Dollar).

Campbell Soup ist 1869 von dem Obsthändler Joseph A. Campbell und dem Kühlgerätehersteller Abraham Anderson gegründet worden. Der Firmensitz liegt in Camden, New Jersey.

Die Aktie liegt seit Jahresanfang 2021 auf der aktuellen Kursbasis an der Wall Street mit 11,91 Prozent im Minus. Die aktuelle Marktkapitalisierung beträgt 12,65 Mrd. US-Dollar (Stand: 1. September 2021).

Redaktion MyDividends.de