Carlsberg kündigt Aktienrückkauf an und steigert die Dividende

Der dänische Brauereikonzern Carlsberg (ISIN: DK0010181759) kündigte am Freitag ein neues Aktienrückkaufprogramm über 0,75 Mrd. Kronen (ca. 101 Mio. Euro) an. Das Programm startet heute und läuft bis...

572 0

5. Februar 2021

Unternehmen:

Carlsberg

ISIN:

DK0010181759

Ausschüttung Gesamtjahr:

22 DKK

Dividenden-Rendite:

2,29%

Dividende (Quartals-, Interim- oder Gesamtjahr) verändert um:

5,00%

572 0

Der dänische Brauereikonzern Carlsberg (ISIN: DK0010181759) kündigte am Freitag ein neues Aktienrückkaufprogramm über 0,75 Mrd. Kronen (ca. 101 Mio. Euro) an. Das Programm startet heute und läuft bis zum 23. April 2021. Aufgrund der COVID-19 Pandemie wird Carlsberg von Quartal zu Quartal über Aktienrückkäufe entscheiden. Die nächste Entscheidung soll am 28. April getroffen werden.

Carlsberg will eine Dividende von 22 Kronen (ca. 2,96 Euro) an seine Aktionäre ausschütten. Dies ist eine Erhöhung um 5 Prozent im Vergleich zum Vorjahr (21 Kronen). Beim derzeitigen Börsenkurs von 129,50 Euro liegt die aktuelle Dividendenrendite bei rund 2,29 Prozent. Die bereinigte Ausschüttungsquote liegt bei rund 50 Prozent. Die Hauptversammlung von Carlsberg findet am 15. März 2021 statt.

Der Umsatz von Carlsberg sank im Jahr 2020 um 11,2 Prozent auf 58,54 Mrd. Kronen (ca. 7,87 Mrd. Euro). Auf organischer Basis ergab sich ein Minus von 8,4 Prozent. Der operative Gewinn fiel um 7,3 Prozent auf 9,7 Mrd. Kronen (ca. 1,30 Mrd. Euro). Organisch war dies ein Minus von 3,1 Prozent. Der Gewinn von Carlsberg sank um 8,2 Prozent auf 6,03 Mrd. Kronen (ca. 811 Mio. Euro).

Der berinigte Gewinn von Carlsberg kletterte um 3,3 Prozent auf 6,36 Mrd. Kronen (ca. 855 Mio. Euro). Im letzten Jahr setzte der Konzern mit 110,1 Millionen Hektolitern rund 2,5 Prozent weniger Bier ab.

Im Jahr 2021 wird ein Anstieg des operativen Gewinns auf organischer Basis im Bereich von 3 bis 10 Prozent erwartet. Zu den Marken des dänischen Braukonzerns zählen Carlsberg, Tuborg, Holsten, Feldschlösschen oder auch Lübzer.

Redaktion MyDividends.de