Dürr kürzt die Dividende

Der Anlagenbauer Dürr AG (ISIN: DE0005565204) will für das Geschäftsjahr 2019 eine Dividende in Höhe von 0,80 Euro an die Aktionäre ausschütten. Im letzten Jahr wurden 1,00 Euro...

802 0

19. März 2020

Unternehmen:

Dürr AG

ISIN:

DE0005565204

Ausschüttung Gesamtjahr:

0,80 EUR

Dividenden-Rendite:

4,67%

Dividende (Quartals-, Interim- oder Gesamtjahr) verändert um:

20,00%

802 0

Der Anlagenbauer Dürr AG (ISIN: DE0005565204) will für das Geschäftsjahr 2019 eine Dividende in Höhe von 0,80 Euro an die Aktionäre ausschütten. Im letzten Jahr wurden 1,00 Euro ausgeschüttet. Damit wird die Dividende um 20 Prozent gekürzt. Auf Basis des derzeitigen Börsenkurses von 17,14 Euro liegt die aktuelle Dividendenrendite bei 4,67 Prozent. Die Ausschüttungsquote beträgt 43 Prozent des Nachsteuerergebnisses des Konzerns (Vorjahr: 42 Prozent).

Als Grund für die Dividendenanpassung nannte Dürr den Rückgang des Nachsteuerergebnisses um 21 Prozent auf 129,8 Mio. Euro im Jahr 2019. Dieser resultierte vor allem aus hohen Sonderaufwendungen von 67,2 Mio. Euro, die größtenteils für Struktur- und Optimierungsmaßnahmen bei Homag anfielen.

Der Umsatz von Dürr stieg im letzten Geschäftsjahr um 1,3 Prozent auf 3,92 Mrd. Euro, wie Dürr bereits Ende Februar mitteilte. Das EBIT (Ergebnis vor Finanzergebnis und Steuern) fiel um 16,1 Prozent auf 195,9 Mio. Euro. Unter Berücksichtigung des Sonderaufwands von 67,2 Mio. Euro lag die EBIT-Marge bei 5,0 Prozent (Vorjahr: 6 Prozent).

Dürr mit Sitz in Bietigheim-Bissingen ist ein Maschinen- und Anlagenbauer. Der Dürr-Konzern beliefert Branchen wie die Automobilindustrie, den Maschinenbau sowie die Chemie-, Pharma- und holzbearbeitende Industrie. So werden unter anderem Lackierereien und Endmontagewerke für die Automobilindustrie produziert. Dürr beschäftigt rund 16.500 Mitarbeiter.

Redaktion MyDividends.de