Erhöht Nestlé nun die Dividende?

Nachdem der Schweizer Nahrungsmittelkonzern Nestlé SA (ISIN: CH0038863350) für 28,1 Mrd. USD weitere 52 Prozent von Alcon an den Baseler Pharmakonzern Novartis verkauft, steigt die Diskussion, was der...

39 0

5. Januar 2010

39 0

Nachdem der Schweizer Nahrungsmittelkonzern Nestlé SA (ISIN: CH0038863350) für 28,1 Mrd. USD weitere 52 Prozent von Alcon an den Baseler Pharmakonzern Novartis verkauft, steigt die Diskussion, was der Konzern aus Vevey mit dem Geld anfangen wird. Nestlé hätte bis Juli 2010 Zeit gehabt, die Alcon-Aktien an Novartis abzugeben.

Nun könnte Nestlé auch als möglicher Käufer in den Übernahmekampf um den britischen Getränke- und Süsswarenherstellers Cadbury eingreifen. Denn nach der Ankündigung eines weiteren Aktienrückkaufprogramms über 10 Mrd. USD bleibt noch genug Geld aus dem Alcon-Verkauf übrig. Heute kündigte Nestlé den Kauf des Tiefkühlpizza-Geschäftes vom amerikanische Konkurrenten Kraft Foods für 3,7 Mrd USD an. Neben solchen strategischen Übernahmen ist auch ein Ausbau des Übersee-Geschäftes eine Option. In Frage käme auch eine Erhöhung der Dividende. Nestlé zahlte zuletzt eine Dividende in Höhe von 1,40 CHF. Beim aktuellen Kursniveau von rund 51 CHF entspricht dies einer Dividendenrendite von 2,74%.

Redaktion MyDividends.de