Fabasoft verdient weniger und senkt die Dividende

Der österreichische Softwarehersteller Fabasoft AG (ISIN: AT0000785407) will den Aktionären für das Geschäftsjahr 2021/22 eine Dividende von 0,75 Euro (Vorjahr: 0,85 Euro) je Aktie ausschütten. Beim derzeitigen Börsenkurs...

550 0

8. Juni 2022

Unternehmen:

Fabasoft AG

ISIN:

AT0000785407

Ausschüttung Gesamtjahr:

0,75 EUR

Dividenden-Rendite:

3,30%

Dividende (Quartals-, Interim- oder Gesamtjahr) verändert um:

12%

550 0

Der österreichische Softwarehersteller Fabasoft AG (ISIN: AT0000785407) will den Aktionären für das Geschäftsjahr 2021/22 eine Dividende von 0,75 Euro (Vorjahr: 0,85 Euro) je Aktie ausschütten. Beim derzeitigen Börsenkurs von 22,70 Euro entspricht dies einer aktuellen Dividendenrendite von 3,30 Prozent. Die Hauptversammlung findet am 4. Juli 2022 statt.

Im Geschäftsjahr 2021/2022 (1. April 2021 – 31. März 2022) stieg der Umsatz von Fabasoft auf 58,3 Millionen Euro nach 55,1 Millionen Euro im Vorjahr. Der Betriebsgewinn (EBIT) fiel von 13,9 Millionen Euro auf 11,5 Millionen Euro. Unter dem Strich stand ein Jahresergebnis von 7,88 Millionen Euro nach 9,73 Millionen Euro im Vorjahr.

Fabasoft mit Hauptsitz in Linz ist ein Softwarehersteller und Cloud-Betreiber für digitale Dokumentenlenkung sowie elektronisches Dokumenten-, Prozess- und Aktenmanagement. Die Aktien sind seit dem 1. Oktober 1999 an der Börse notiert. Die Firma beschäftigt rund 386 Mitarbeiter.

Redaktion MyDividends.de