Gagfah zahlt weiterhin 0,10 Euro Dividende im Quartal – Dividendenrendite 6,56 Prozent

Der Luxemburger Immobilienkonzern Gagfah (ISIN: LU0269583422) steigerte im dritten Quartal nach Verkäufen aus dem Bestand den operativen Gewinn. Die Mieteinnahmen sanken von 253,8 Millionen Euro im Vorjahreszeitraum auf...

62 0

18. November 2010

62 0

Der Luxemburger Immobilienkonzern Gagfah (ISIN: LU0269583422) steigerte im dritten Quartal nach Verkäufen aus dem Bestand den operativen Gewinn. Die Mieteinnahmen sanken von 253,8 Millionen Euro im Vorjahreszeitraum auf 237,6 Millionen Euro. Der Funds from Operations (FFO) lag bei 0,19 Euro je Aktie und damit höher als im Vorquartal. Der FFO (Finanzmittel aus dem Geschäftsbetrieb) ist eine Kenngrösse zur Darstellung der Entwicklung des operativen Geschäfts bei Immobilienkonzernen.

Das Ergebnis aus der Vermietung für die ersten neun Monate 2010 lag trotz durchschnittlich ca. 9.100 weniger Einheiten bei 352,1 Millionen Euro (Vorjahr 371,9 Millionen Euro). Der NAV (Net Asset Value) der Immobilien beträgt laut Gagfah 12,24 Euro je Aktie. Gagfah wird seinen Aktionären eine konstante Quartalsdividende von 0,10 Euro ausschütten. Die nächste Ausschüttung erfolgt am 30 Dezember. Auf das Gesamtjahr hochgerechnet werden somit 0,40 Euro ausbezahlt. Dies entspricht einer Dividendenrendite von 6,56 Prozent beim derzeitigen Aktienkurs von 6,09 Euro.

Redaktion – MyDividends.de