General Motors stoppt Aktienrückkauf und setzt die Dividende aus

Der amerikanische Automobilkonzern General Motors Co. (ISIN: US37045V1008, NYSE: GM) stoppt sein Aktienrückkaufprogramm und wird seine Dividende aussetzen, wie der Konzern am Montag mitteilte. Darüber hinaus wurden weitere...

218 0

27. April 2020

Unternehmen:

General Motors

ISIN:

US37045V1008

Ausschüttung Gesamtjahr:

keine

Dividenden-Rendite:

0,00%

Dividende (Quartals-, Interim- oder Gesamtjahr) verändert um:

100,00%

218 0

Der amerikanische Automobilkonzern General Motors Co. (ISIN: US37045V1008, NYSE: GM) stoppt sein Aktienrückkaufprogramm und wird seine Dividende aussetzen, wie der Konzern am Montag mitteilte. Darüber hinaus wurden weitere Sparmaßnahmen ergriffen.

Wie General Motors ebenfalls mitteilte, wurden Kreditvereinbarungen im Volumen von 3,6 Mrd. US-Dollar bis April 2022 verlängert, um die Liquidität zu stärken.

General Motors strich die Dividende bereits im Zuge der Finanzkrise im Juli 2008. Im März 2014 startete GM wieder mit einer Dividendenauszahlung. Nun wird die Dividende erneut gestrichen. In den ersten drei Monaten des laufenden Jahres hat General Motors im Heimatmarkt USA 618.335 Autos ausgeliefert. Dies sind rund 7 Prozent weniger als vor einem Jahr. In China, dem größten Absatzmarkt für Autobauer, setzte der US-Autobauer im ersten Quartal 461.716 Fahrzeuge ab, ein Rückgang um 43,3 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Die Geschäftszahlen für das erste Quartal werden am 6. Mai publiziert.

Die Aktie liegt an der Wall Street seit Jahresanfang 2020 mit 40,55 Prozent im Minus und weist aktuell eine Marktkapitalisierung von 30,9 Mrd. US-Dollar auf (Stand: 27. April 2020).

Redaktion MyDividends.de