Glencore kauft eigene Aktien zurück und zahlt eine Sonderdividende

Der Rohstoffhändler Glencore plc (ISIN: JE00B4T3BW64) gab am Donnerstag bei Vorlage der Halbjahreszahlen eine Sonderdividende über 0,11 US-Dollar pro Aktie, zahlbar im September 2022, bekannt. Bis zur Veröffentlichung...

525 0

4. August 2022

Unternehmen:

Glencore

ISIN:

JE00B4T3BW64

Ausschüttung Gesamtjahr:

0,26 USD

Dividenden-Rendite:

4,79%

525 0

Der Rohstoffhändler Glencore plc (ISIN: JE00B4T3BW64) gab am Donnerstag bei Vorlage der Halbjahreszahlen eine Sonderdividende über 0,11 US-Dollar pro Aktie, zahlbar im September 2022, bekannt. Bis zur Veröffentlichung der Jahreszahlen im Februar 2023 soll ein Aktienrückkaufprogramm über 3 Mrd. US-Dollar abgeschlossen sein, wie weiter berichtet wurde.

Im Februar 2022 gab Glencore eine reguläre Dividende von 26 US-Cents (ca. 25,5 Eurocent) je Aktie für das Geschäftsjahr 2021 bekannt. Die Zahlung erfolgt in zwei gleich hohen Tranchen im Mai 2022 (bereits ausgeschüttet) und am 22. September 2022. Beim derzeitigen Aktienkurs von 5,32 Euro entspricht die Ausschüttung für 2021 einer aktuellen Dividendenrendite von knapp 4,79 Prozent.

Der bereinigte Betriebsgewinn (EBITDA) stieg im ersten Halbjahr 2022 auf 18,9 Mrd. US-Dollar nach 8,7 Mrd. US-Dollar im Vorjahr. Unter dem Strich schrieb der Konzern einen Gewinn von 12,1 Mrd. US-Dollar, nachdem im Vorjahr ein Gewinn von 1,3 Mrd. US-Dollar in den Büchern stand. Der Umsatz betrug 134,44 Mrd. US-Dollar (Vorjahr: 93,81 Mrd. US-Dollar). Die Netto-Verschuldung sank auf 2,31 Mrd. US-Dollar (Vorjahr: 6,04 Mrd. US-Dollar).

Glencore mit Sitz in Baar in der Schweiz handelt mit Öl, Kohle oder auch Metallen wie Kupfer, Nickel und Kobalt. Das Unternehmen entstand aus der Fusion von Glencore International und Xstrata, die im Mai 2013 abgeschlossen wurde. Gründer von Glencore war einst der legendäre Rohstoffhändler Marc Rich. Der Börsengang von Glencore erfolgte im Mai 2011.

Redaktion MyDividends.de