Halliburton steigert die Dividende

Der Öl-Dienstleister Halliburton (ISIN: US4062161017, NYSE: HAL) erhöht die Quartalsdividende um 33 Prozent auf 16 US-Cents je Aktie. Im Vorquartal wurden 0,12 US-Cents ausbezahlt. Ausbezahlt wird die Dividende...

227 0

25. Januar 2023

Unternehmen:

Halliburton

ISIN:

US4062161017

Ausschüttung Gesamtjahr:

0,64 USD

Dividenden-Rendite:

1,61%

Dividende (Quartals-, Interim- oder Gesamtjahr) verändert um:

33%

227 0

Der Öl-Dienstleister Halliburton (ISIN: US4062161017, NYSE: HAL) erhöht die Quartalsdividende um 33 Prozent auf 16 US-Cents je Aktie. Im Vorquartal wurden 0,12 US-Cents ausbezahlt. Ausbezahlt wird die Dividende für das erste Quartal am 29. März 2023 (Record day: 1. März 2023).

Auf das Jahr hochgerechnet werden künftig 0,64 US-Dollar ausgeschüttet. Die derzeitige Dividendenrendite liegt beim aktuellen Kursniveau von 39,86 US-Dollar (Stand: 24. Januar 2023) bei 1,61 Prozent.

Halliburton ist 1919 gegründet worden und ist heute ein Anbieter von technischen Dienstleistungen, Wartungsservice, Planungs- und Entwicklungsservice sowie ein Zulieferer verschiedener Produkte an Unternehmen aus der Erdöl- und Energieindustrie. Darüber hinaus ist der Konzern Zulieferer für das amerikanische Militär. Es werden rund 40.000 Mitarbeiter beschäftigt.

Im vierten Quartal (31. Dezember) des Fiskaljahres 2022 lag der Umsatz bei 5,58 Mrd. US-Dollar (Vorjahr: 4,28 Mrd. US-Dollar), wie ebenfalls am 24. Januar 2023 berichtet wurde. Unter dem Strich stand ein Gewinn von 656 Mio. US-Dollar nach einem Gewinn von 824 Mio. US-Dollar im Jahr zuvor.

Die Aktie liegt an der Wall Street auf der aktuellen Kursbasis seit Jahresanfang 2023 mit 1,28 Prozent im Plus und die aktuelle Marktkapitalisierung beträgt 36,84 Mrd. US-Dollar (Stand: 24. Januar 2023).

Redaktion MyDividends.de