Harley-Davidson stoppt Aktienrückkauf und kürzt die Dividende

Der amerikanische Motorradhersteller Harley-Davidson Inc. (ISIN: US4128221086, NYSE: HOG) wird sein Aktienrückkaufprogramm stoppen und seine Dividende kürzen, wie am Dienstag berichtet wurde. Harley-Davidson wird seinen Anteilseignern eine Dividende...

294 0

29. April 2020

Unternehmen:

Harley-Davidson

ISIN:

US4128221086

Ausschüttung Gesamtjahr:

0,08 USD

Dividenden-Rendite:

0,37%

Dividende (Quartals-, Interim- oder Gesamtjahr) verändert um:

95,00%

294 0

Der amerikanische Motorradhersteller Harley-Davidson Inc. (ISIN: US4128221086, NYSE: HOG) wird sein Aktienrückkaufprogramm stoppen und seine Dividende kürzen, wie am Dienstag berichtet wurde.

Harley-Davidson wird seinen Anteilseignern eine Dividende in Höhe von 2 US-Cents für das zweite Quartal 2020 ausbezahlen. Aktionäre erhalten die Ausschüttung am 12. Juni 2020 (Record day: 22. Mai 2020). Gegenüber dem ersten Quartal (38 Cents) wird die Ausschüttung damit um fast 95 Prozent reduziert.

Auf das Jahr hochgerechnet schüttet das Unternehmen eine Gesamtdividende von 0,08 US-Dollar aus. Das entspricht beim aktuellen Börsenkurs von 21,82 US-Dollar einer Dividendenrendite von 0,37 Prozent (Stand: 28. April 2020).

Im ersten Quartal des Fiskaljahres 2020 erzielte das Unternehmen einen Umsatz von 1,1 Mrd. US-Dollar nach 1,2 Mrd. US-Dollar im Vorjahr, wie ebenfalls am Dienstag berichtet wurde. Der Gewinn betrug 69,7 Mio. US-Dollar (Vorjahr: 127,95 Mio. US-Dollar). An der Wall Street kamen die Nachrichten gut an. Die Aktie legte knapp 15 Prozent zu. Die Harley-Davidson Inc. wurde 1903 in Milwaukee, im US-Bundesstaat Wisconsin, von William S. „Bill“ Harley und Arthur Davidson gegründet.

Seit Jahresanfang 2020 liegt die Aktie an der Wall Street mit 41,33 Prozent im Minus. Die Marktkapitalisierung beträgt aktuell 3,3 Mrd. US-Dollar (Stand: 28. April 2020).

Redaktion MyDividends.de