HSBC übertrifft die Erwartungen und kündigt Dividende an

Die britische Großbank HSBC Holdings (ISIN: GB0005405286) will eine Zwischendividende in Höhe von 0,15 US-Dollar (ca. 0,12 Euro) für das Jahr 2020 ausschütten, wie HSBC am Dienstag mitteilte....

607 0

23. Februar 2021

ISIN:

GB0005405286

607 0

Die britische Großbank HSBC Holdings (ISIN: GB0005405286) will eine Zwischendividende in Höhe von 0,15 US-Dollar (ca. 0,12 Euro) für das Jahr 2020 ausschütten, wie HSBC am Dienstag mitteilte. Auszahlungstermin ist der 29. April 2021. Ex-Dividenden Tag ist der 11. Februar 2021. Es ist die erste Dividendenzahlung seit dem dritten Quartal 2019, nachdem die Regulierungsbehörden die Banken aufgrund der Coronapandemie zu einer Aussetzung der Dividenden aufgefordert haben.

Europas größte Bank plant keine Dividendenzahlungen auf vierteljährlicher Basis im Jahr 2021, will aber eine weitere Zwischendividende bei Präsentation der Halbjahreszahlen im August in Erwägung ziehen. Ab 2022 sollen 40 bis 55 Prozent des Ertrags je Aktie ausgeschüttet werden.

Das Ergebnis vor Steuern sank im Gesamtjahr 2020 um 34 Prozent auf 8,8 Mrd. US-Dollar. Das Ergebnis lag über den Erwartungen der Analysten. Der Gewinn nach Steuern fiel um 30 Prozent auf 6,1 Mrd. US-Dollar. Der Umsatz reduzierte sich um rund 10 Prozent auf 50,43 Mrd. US-Dollar. HSBC strebt nun eine Rendite von 10 Prozent statt wie bisher von 10-12 Prozent an. Der Fokus wird sich mehr in Richtung Asien verlagern. In den kommenden Jahren sollen weltweit rund 35.000 Arbeitsplätze wegfallen, wie bereits früher berichtet wurde.

Die Großbank wurde 1865 gegründet und hat über 40 Mio. Kunden weltweit. Es werden knapp 230.000 Mitarbeiter in 64 Ländern beschäftigt.

Redaktion MyDividends.de