ING verdient weniger und startet Aktienrückkauf

Der niederländische Finanzdienstleister ING Group (ISIN: NL0011821202) will für 380 Mio. Euro eigene Aktien zurückkaufen. Der Rückkauf startet am 12. Mai 2022 und soll spätestens am 2. November...

1629 0

6. Mai 2022

Unternehmen:

ING Group

ISIN:

NL0011821202

Ausschüttung Gesamtjahr:

0,62 EUR

Dividenden-Rendite:

6,90%

1629 0

Der niederländische Finanzdienstleister ING Group (ISIN: NL0011821202) will für 380 Mio. Euro eigene Aktien zurückkaufen. Der Rückkauf startet am 12. Mai 2022 und soll spätestens am 2. November 2022 beendet sein. ING will auch eine zusätzliche Dividende über 0,232 Euro am 18. Mai 2022 ausschütten. Ex-Dividenden Tag ist der 10. Mai 2022. Insgesamt soll durch diese Maßnahmen ein Betrag in Höhe von 1,25 Mrd. Euro an die Aktionäre ausgeschüttet werden.

Im ersten Quartal 2022 erzielte die Großbank einen Nettogewinn von 429 Mio. Euro nach 1 Mrd. Euro im Jahr zuvor, wie die im EuroStoxx 50-Index notierte Bank ebenfalls am Freitag mitteilte. Der Rückgang steht im Zusammenhang mit Rückstellungen aufgrund des Russland-Engagements. Das Vorsteuerergebnis sank um 54,3 Prozent auf 0,67 Mrd. Euro.

Die ING Group mit Sitz in Amsterdam ist eine Holdinggesellschaft für verschiedene Banken und Versicherungen. Es werden über 57.000 Mitarbeiter beschäftigt. Die heutige Gesellschaft entstand im Jahr 1991 aus einer Fusion des Versicherers Nationale-Nederlanden mit der NMB Postbank Group. Die ING ist die größte Direktbank in Europa.

Redaktion MyDividends.de