Intel kauft eigene Aktien zurück

Der amerikanische Halbleiterkonzern Intel Corp. (ISIN: US4581401001, NASDAQ: INTC) will eigene Aktien zurückkaufen. In einem beschleunigten Verfahren sollen eigene Aktien im Volumen von 10 Mrd. US-Dollar erworben werden....

481 0

20. August 2020

Unternehmen:

Intel

ISIN:

US4581401001

Ausschüttung Gesamtjahr:

1,32 USD

Dividenden-Rendite:

2,73%

481 0

Der amerikanische Halbleiterkonzern Intel Corp. (ISIN: US4581401001, NASDAQ: INTC) will eigene Aktien zurückkaufen. In einem beschleunigten Verfahren sollen eigene Aktien im Volumen von 10 Mrd. US-Dollar erworben werden. Das Programm ist Teil des 20 Mrd. US-Dollar schweren Aktienrückkaufprogramms, das im Oktober 2019 angekündigt wurde und aufgrund der Covid-19 Pandemie im März 2020 ausgesetzt wurde. Bis Ende des Jahres 2020 sollen 166 Mio. Aktien erworben werden.

Im zweiten Quartal des Fiskaljahres 2020 betrug der Umsatz des Unternehmens 19,7 Mrd. US-Dollar (Vorjahr: 16,5 Mrd. US-Dollar), wie am 23. Juli berichtet wurde. Der Gewinn (Non-GAAP) betrug 5,3 Mrd. US-Dollar (Vorjahr: 4,8 Mrd. US-Dollar).

Intel ist 1968 gegründet worden. Das Unternehmen aus Santa Clara in Kalifornien hält bei Mikroprozessoren für Computer weltweit einen Marktanteil von ungefähr 80 Prozent. Die Aktie ist im Dow-Jones-Index notiert und liegt dort seit Jahresbeginn 2020 mit 19,25 Prozent im Minus. Die Marktkapitalisierung beträgt aktuell 205,5 Mrd. US-Dollar (Stand: 19. August 2020).

Redaktion MyDividends.de